500er UH-1D aus dem 3D-Drucker

Benutzeravatar
Alex K.
Beiträge: 2251
Registriert: 01.01.2008 15:59:06
Wohnort: 75446 Wiernsheim
Kontaktdaten:

#1 500er UH-1D aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Alex K. »

Hallo,

ich hab hier lange nix geschrieben, bin auch länger nicht geflogen und hab mich eher mit Flächenflugzeugen, 3D-Druck und anderen Dingen beschäftigt. Meinen ersten 3D-Drucker habe ich 2012 noch komplett selber gebaut, einen RepRap Mendel, dessen Gestell aus M8er Gewindestangen besteht. Damals musste man alles noch selbst bauen, erst mal studieren, einlesen, vergleichen, lernen, experimentieren, bestellen, bauen... bis das mal alles lief und zuverlässig funktionierte, dauerte es eine Weile... dann habe ich dangefangen das Ganze zu modifizieren, zu vergrößern, zu modernisieren... irgendwann kam ich auf 3dlabprint und wollte mein Flächenflugzeug - ich baue hauptsächlich Warbirds - selber drucken. Dazu musste der Drucker größer werden, war ja kein Problem mit den Gewindestangen. Da entstand eine Me 109, komplett aus dem 3D-Drucker.

Je größer er wurde, desto wackeliger wurde er aber auch... die weitere Modifikation wäre ein Aluprofil-Gestell gewesen. Da kam ich dann drauf, dass es mittlerweile aus China z.B. Drucker von Creality gibt, wo ein kompletter Drucker mit allem drum und dran günstiger ist als die Alu-Profile die ich brauchte... da musste ich dann über meinen Schatten des only-DIY springen und habe mir einen Creality Ender-3 gekauft. Und was soll ich sagen, der druckte um Welten besser als der Mendel.. aber er war laut, das Hotend war sch*** und mit dem Bowden-Extruder wurde ich nicht warm... also, modifizierte ich wieder, baute um... anderes Board, andere Lüfter, 2. Z-Antrieb, direkt angetriebener Extruder... never Ending, macht aber Spaß :wink:

Es folgten weitere Flugzeute wie eine P-38 Lightning, eine Ta 152, Fw 190... dann habe ich einen Horten-Nurflügler, den ich mal selber berechnet, konstruiert und aus Depron gebaut habe, für den 3D-Drucker umkonstruiert und gedruckt... fliegt auch :wink: Dann kamen noch diverse andere Projekte hinzu wie eine Horten VI die als letztes eigenes Projekt aus dem Drucker kam.
Horten_VII_3D_01.jpg
(115.72 KiB) 266-mal heruntergeladen
Horten VII
H_VI_3D_1.jpg
(78.99 KiB) 264-mal heruntergeladen
Horten VI

Da die Flieger aber sehr brüchig sind und bei der Landung gerne brechen, dachte ich mir, wäre doch eigentlich ein Heli-Scale-Rumpf ideal für so einen 3D-Druck. Auf der Suche nach einer Vorlage habe ich nix gefunden, also beschloss ich einen selber zu machen. Da ich auch gerade einen gebrauchten Creality CR-10 mit einem Druckbereich von 300x300x400mm gekauft habe, bot es sich an, das Ganze für einen 500er Heli zu machen. Zufällig wurde in der Gegend gerade ein gebrauchter T-Rex 500 verkauft... also, auf ans Werk!

Ich habe den Heli im CAD aus einer 3-Seiten-Ansicht heraus konstruiert. Die Vorlage eines T-Rex 500 als 3D-Datensatz gab es bei grabcad. Wie sich gerade herausstellt, hat der Ersteller des 3D-Modells aber sehr schludrig gearbeitet, viele Maße passen gar nicht weshalb ich aktuell recht viel nacharbeiten muss... :cry:
WhatsApp Image 2021-01-01 at 18.29.32.jpeg
(393.97 KiB) 264-mal heruntergeladen
Im CAD hat alles gepasst...
WhatsApp Image 2021-01-02 at 17.32.24.jpeg
(77.37 KiB) 264-mal heruntergeladen
so soll das Ganze mal aussehen
Rumpf_fertig.jpg
(213.12 KiB) 264-mal heruntergeladen
Das erste Teil ist fertig - ganz schön fett, den Bauraum fast komplett ausgenutzt :-)

ich habe den Rumpf innen mit allerlei Versteifungsrippen versehen. Allerdings laufen diese seitlich gerade von oben nach unten, hier gibt es nun Wellen und Verwerfungen. Das muss ich nun ändern und auf allen flächen Rippen in 45° anordnen um das zu vermeiden.

Der erste Probedruck sieht jedenfalls schon mal ziemlich geil aus
Prototyp_seite_1.jpg
(101.76 KiB) 264-mal heruntergeladen
Prototyp_2.jpg
(89.1 KiB) 264-mal heruntergeladen
Das Vorderteil wird mit Neodym-Magneten vefestigt. Innen wird es unten geführt, dass es sich nicht verschiebt. Ich muss aber oben noch eine weitere Führung dazu machen, das werde ich wahrscheinlich einkleben. Das Vorderteil ist auch nicht allzu schön geworden beim Druck, da die Scheibe einen recht kleinen Winkel zum Druckbett liegt muss ich hier die Schichtstärke kleiner wählen (bisher 0,25mm, da muss ich wohl auf 0,15mm runter). Beim nächsten Teil weis ich es dann. Das soll aber erst mal ein erster Prototyp sein wo alle Fehler und Probleme (hoffentlich) erkannt werden und nachher der richtige Rumpf dann schön wird. Wahrscheinlich werde ich dann auch die Fenster noch aufschneiden und Folie dahinter kleben, oder mit durchsichtigem PLA drucken. Mal schauen wie das aussieht. Aber als nächstes kommt erst mal das Heck dran, da arbeite ich momentan dran.

Und natürlich an einer weiteren Modifikation meines 3D-Druckers......... :roll:

Gruß, Alex

Helis: T-Rex 500 ESP, T-Rex 600, Sonix SX 450 SE mit Experimental-FBL auf MultiWii-Basis, Schlüter Junior 50, E-Sky Belt CP V2, E-Sky D700, E-Flite Blade mCPx
Flieger: Focke Wulf FW 190 (GWS & Hype), Me 262 (GWS&Dynam), He 162 (Hobbyking), Do 335 (arkai), Horten H VII und H IX (Eigenbau), Horten "Micro-Elli", Edge Red Bull (Kyosho) und eine Ente die nicht fliegen will...
Sender: MPX Evo 9 M-LINK
Status: Fliegzeugs rumstehen lassen bis die Akkus kaputt oder die Gummis porös sind........
meine Belt-CP Hilfeseite - meine Fliegerseite
Benutzeravatar
skysurfer
Beiträge: 5498
Registriert: 16.10.2004 10:59:08
Wohnort: Nürtingen (bei Stuttgart)

#2 Re: 500er UH-1D aus dem 3D-Drucker

Beitrag von skysurfer »

Hi Alex,

:shock: 8) 8) Projekt ... ich bin auf das Endergebnis gespannt ...
----------------------
Grüsse Hans-Peter

Logo 500 3D, Hughes mit T-Rex 450 5-Blatt Mini VStabi, Blade mCP X, Blade mQX, Blade 130x, Blade 130X Bo
Sender: MC-32 Hott + Spektrum Modul
Plextor
Beiträge: 5902
Registriert: 09.10.2004 21:28:05

#3 Re: 500er UH-1D aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Plextor »

Hi

Hammer ! Da muss ich unbedingt dran bleiben . Ich habe schon einiges gehört aber noch nie gesehen wie eine Fläche gedruckt fliegt - hast du dazu Flugvideos ?
Mit der Bell ein sehr interessante Sache Hut ab . :bigsmurf:


lg Ingo
Benutzeravatar
Tom_Duly
Beiträge: 1590
Registriert: 17.10.2004 13:24:43
Wohnort: Offenbach am Main

#4 Re: 500er UH-1D aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Tom_Duly »

WOW!
lg
Thomas
Benutzeravatar
tracer
Operator
Operator
Beiträge: 94111
Registriert: 18.08.2004 18:50:03
Wohnort: Kollmar
Kontaktdaten:

#5 Re: 500er UH-1D aus dem 3D-Drucker

Beitrag von tracer »

Gedruckte Fläche finde ich auch spannend :)
Benutzeravatar
Alex K.
Beiträge: 2251
Registriert: 01.01.2008 15:59:06
Wohnort: 75446 Wiernsheim
Kontaktdaten:

#6 Re: 500er UH-1D aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Alex K. »

Gedruckte Flächen gibt es recht viele von 3dlabprint.com. Mein erstes Projekt war die Bf 109 von denen: https://3dlabprint.com/shop/messerschmitt-bf-109-hf/

Gedruckt wird in PLA, das lässt sich am besten verarbeiten. Das Modelle sind reine Schalenmodelle, die lassen nicht mit Cura oder Simplify 3D slicen. Die Schalen haben eine innere Stützstruktur in Form von Rippen, die entweder im Winkel oder elliptisch angeordnet sind um die Schale zu stützen. Die einzelnen Teile sind so konstruiert, dass sie in einem Ender-3 mit einem Bauraum von 220x220x250 gedruckt werden können. Manche drucken auch in PETG, das hat bei mir aber nie richtig funktioniert, wobei ich hier aber eher das falsche PETG verwendet habe. Vorteil von PETG ist, dass die Modelle nicht allzu Temperaturempfindlich sind.

Diese Temperaturempfindlichkeit ist auch schon der größte Nachteil, ist es zu warm scheinen sie sich unter Last zu verformen, ist es zu kalt, ist das PLA sehr brüchig. Beides bei mir schon passiert, die Horten VII zeigte nach dem Flug Verwerfungen auf der Oberfläche, die Horten VI ist bei jeder Landung zerbrochen... wobei das auch daran liegt, dass ich es da extrem auf Leichtbau getrieben habe (sie wiegt flugfertig inklusive Akku 250g bei 1,7m Spannweite).

Zur 109. Die habe ich gedruckt und zusammengebaut, die einzelnen Teile werden mit CA und Aktivatorspray zusammengeklebt. Ich habe sie anschließend grundiert und dann lackiert. Das war alles nicht so wirklich gut, ich hatte erst Modelmaster Acrylfarben, die haben nicht richtig gedeckt und es sah sch**** aus. Später habe ich dann Gunze Sangyo Mr. Hobby Color Acrylfarben verwendet, die super zu verarbeiten waren und perfekt gedeckt haben. Anschließend habe ich noch Wasserschiebebilder aufgeklebt. Sie sah daraufhin so toll aus, dass ich mich nicht mehr getraut habe sie zu fliegen......... :roll:

IMG_20191228_105706HD.jpg
(188.43 KiB) 217-mal heruntergeladen
IMG_20210112_111346HD.jpg
(178.81 KiB) 216-mal heruntergeladen

Ich hatte hier ein relativ heißes Bett, weshalb der Druck an der Unterseite etwas ausbeult, deshalb sieht man die Stöße recht eutlich. Das war bei den nachfolgenden Modellen nicht so stark. Auf dem letzten Bild sieht man sie wie sie unter der Decke hängt. Die Scharniere sind mit so ner Scharnierfolie befestigt, die hab ich erst aus nem Schnellhefter ausgeschnitten, wie man sieht hält das aber nicht gescheit. Mittlerweile hab ich nen Bogen von Hobbyking, das funktioniert super. Schnellhefter werde ich nicht wieder verwenden...

Als nächstes habe ich die Ta 152 von 3dlabprint gedruckt: https://3dlabprint.com/shop/focke-wulf-ta152h/

Anschließend habe ich die Horten VII die mal aus Depron gebaut habe für den 3D-Drucker umkonstruiert, wobei ich hier bei den 3dlabprint-Modellen abgeguckt habe. Die Klebestellen sind hier allerdings auf gedruckten Flächen, das werde ich irgendwann nochmal ändern und da eine Struktur einbauen, dass nicht flache Flächen verklebt werden sondern da irgendwie Beulen oder Sägezähne ineinander greifen damit das besser hält.

Die Horten und die Ta 152 bin ich jedenfalls beide geflogen, bei der Horten ist bei der Landung eine Klebestelle gebrochen, die Ta 152 hatte keine eindeutige Schwerpunktangabe weshalb sie flog wie ein Sack Nüsse und bei der Landung abgeschmiert ist... und PLA zerbricht in so einem Fall wie Porzellan... aber kann sich die Ersatzteile ja schnell wieder drucken... :roll:

IMG_20200516_151559HD.jpg
(398.21 KiB) 217-mal heruntergeladen

Als letztes hab ich ne Albatros gedruckt, den Rumpf mit Holz-Filament. Da ist Holzmehl mit drin, das riecht im Keller wie in einer Schreinerei beim Drucken :mrgreen:

IMG-20201223-WA0007.jpeg
(379.65 KiB) 217-mal heruntergeladen

Die Albatros ist noch nicht fertig gebaut, genauso wie die P-38 Lightning. Zwischendrin habe ich mal mit der B-25 Mitchell von 3dlabprint angefangen, das Teil ist aber riesig... nachdem mir die Ta 152 bei der Landung zerbrochen ist, hab ich die erst mal eingestellt, weil ich das Gefühl habe, dass das einfach ne Nummer zu groß ist für das Material... außerdem muss ich erst mal das fliegen was ich jetzt gedruckt habe, das ist schon so viel dass ich das ganze Jahr ausgelastet wäre... :roll:

Ja, und wegen der Problematik des Brechens beim Landen hab ich gedacht, wäre doch ein Heli-Rumpf eigentlich ideal, denn der bricht nicht so schnell wenn ich ordentlich lande :)

Gruß, Alex

Helis: T-Rex 500 ESP, T-Rex 600, Sonix SX 450 SE mit Experimental-FBL auf MultiWii-Basis, Schlüter Junior 50, E-Sky Belt CP V2, E-Sky D700, E-Flite Blade mCPx
Flieger: Focke Wulf FW 190 (GWS & Hype), Me 262 (GWS&Dynam), He 162 (Hobbyking), Do 335 (arkai), Horten H VII und H IX (Eigenbau), Horten "Micro-Elli", Edge Red Bull (Kyosho) und eine Ente die nicht fliegen will...
Sender: MPX Evo 9 M-LINK
Status: Fliegzeugs rumstehen lassen bis die Akkus kaputt oder die Gummis porös sind........
meine Belt-CP Hilfeseite - meine Fliegerseite
Plextor
Beiträge: 5902
Registriert: 09.10.2004 21:28:05

#7 Re: 500er UH-1D aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Plextor »

Hallo Alex

Man da hast du ja schon einige Kilometer durch den Drucker gejagt. Ich drucke seit langen schon PETG und komme damit gut zurecht . Herstellerangabe sind meist bei PETG um die 230 Grad wobei ich immer bei 250 Grad drucke , Bed 75 .
Mich würde es reizen auch mal so ein Flieger zu drucken , habe eine tolle Start und Landebahn vielleicht bleibt der auch länger heile :roll: :D
Benutzeravatar
tracer
Operator
Operator
Beiträge: 94111
Registriert: 18.08.2004 18:50:03
Wohnort: Kollmar
Kontaktdaten:

#8 Re: 500er UH-1D aus dem 3D-Drucker

Beitrag von tracer »

Wow, tolle Fotos, danke für die Erklärungen.
Evtl. gönne ich mir doch irgendwann mal einen 3D-Drucker …
Plextor
Beiträge: 5902
Registriert: 09.10.2004 21:28:05

#9 Re: 500er UH-1D aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Plextor »

Micha so teuer sind die ja nicht mehr . Letztendlich sind dann Umbauten wie Silikondämpfer an Heizbett oder ein besseres Hotend schon Pflicht - eine Einhausung ist auch toll ....... dann kann es auch schon losgehen .
Benutzeravatar
tracer
Operator
Operator
Beiträge: 94111
Registriert: 18.08.2004 18:50:03
Wohnort: Kollmar
Kontaktdaten:

#10 Re: 500er UH-1D aus dem 3D-Drucker

Beitrag von tracer »

Es geht mir weniger ums Geld, eher um die Zeit …
Plextor
Beiträge: 5902
Registriert: 09.10.2004 21:28:05

#11 Re: 500er UH-1D aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Plextor »

Man glaubt ja gar nicht was man alles dann für Helferlein druckt , ich finde ohne 3 D Drucker könnte ich nicht . Ein Nubsi hier und da , es fällt einem immer was ein und wenn es dann gelingt ist es umso schöner. :D
Benutzeravatar
Juergen110
Mitglied Seniorenstift
Beiträge: 6978
Registriert: 21.10.2004 21:02:48
Wohnort: Hattingen a.d.R.
Kontaktdaten:

#12 Re: 500er UH-1D aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Juergen110 »

Moin Ingo, Moin zusammen,

die Albatros DVa kann ich als Druckobjekt nur empfehlen.
Die Dateien sind gut, der Bauplan ebenfalls.

Meine habe ich mit LW-PLA gedruckt, wie empfohlen.
Hatte aber auch vorher schon einiges in LW gedruckt, wegen Gewicht.
Dateianhänge
20201214_110023.jpg
(3.55 MiB) 116-mal heruntergeladen
20201229_103225.jpg
(3.27 MiB) 116-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
skysurfer
Beiträge: 5498
Registriert: 16.10.2004 10:59:08
Wohnort: Nürtingen (bei Stuttgart)

#13 Re: 500er UH-1D aus dem 3D-Drucker

Beitrag von skysurfer »

8) 8) 8) Onkel Jürgen meldet sich wieder :D :D :D

Bist Du die Albatros schon mal geflogen :?:
----------------------
Grüsse Hans-Peter

Logo 500 3D, Hughes mit T-Rex 450 5-Blatt Mini VStabi, Blade mCP X, Blade mQX, Blade 130x, Blade 130X Bo
Sender: MC-32 Hott + Spektrum Modul
Benutzeravatar
Juergen110
Mitglied Seniorenstift
Beiträge: 6978
Registriert: 21.10.2004 21:02:48
Wohnort: Hattingen a.d.R.
Kontaktdaten:

#14 Re: 500er UH-1D aus dem 3D-Drucker

Beitrag von Juergen110 »

Moin Hans-Peter :D

Leider bin ich noch nicht zum fliegen gekommen. Sch...Corona :roll:
Der Platz ist bei uns gesperrt.
Und Hallenfliegen ist auch schon lange nicht....

Also war Zeit ein wenig zu basteln und zu drucken 8)

"Gefühlt" sollte das Dingen aber ganz gut fliegen...
Doppeldecker mit 1m Spw. und 940 Gramm Abfluggewicht (3s 1.800er) ist ein sehr gutes Verhältnis :)

Der Bau hatte ebenfalls echt Spaß gemacht, weil die Teile super gepasst haben.
Und diese "Steckkonstruktion" zum verkleben ist 1a !!!

Gestartet bin ich allerdings mit der PZL von deren Seite ( https://3dlabprint.com/shop/pzl-p-11c/ )
Aber das war NIX !!!
Bauteile "stumpf aneinander kleben" hat nicht viel getaugt....
Ich habe dann schnell die Lust verloren, und mir dann die Albatros vorgenommen, nachdem ich mir dort die Bauvideos angesehen habe.
Benutzeravatar
skysurfer
Beiträge: 5498
Registriert: 16.10.2004 10:59:08
Wohnort: Nürtingen (bei Stuttgart)

#15 Re: 500er UH-1D aus dem 3D-Drucker

Beitrag von skysurfer »

Juergen110 hat geschrieben: 26.01.2021 18:17:54 Moin Hans-Peter :D

Leider bin ich noch nicht zum fliegen gekommen. Sch...Corona :roll:
Der Platz ist bei uns gesperrt.
Und Hallenfliegen ist auch schon lange nicht....

Also war Zeit ein wenig zu basteln und zu drucken 8)

"Gefühlt" sollte das Dingen aber ganz gut fliegen...
Doppeldecker mit 1m Spw. und 940 Gramm Abfluggewicht (3s 1.800er) ist ein sehr gutes Verhältnis :)

Der Bau hatte ebenfalls echt Spaß gemacht, weil die Teile super gepasst haben.
Und diese "Steckkonstruktion" zum verkleben ist 1a !!!

Gestartet bin ich allerdings mit der PZL von deren Seite ( https://3dlabprint.com/shop/pzl-p-11c/ )
Aber das war NIX !!!
Bauteile "stumpf aneinander kleben" hat nicht viel getaugt....
Ich habe dann schnell die Lust verloren, und mir dann die Albatros vorgenommen, nachdem ich mir dort die Bauvideos angesehen habe.
Hast Du schon mal Versuche mit andren Materialin, wie z.B. PETG gemacht :?:
Wäre interessant ... weil teilweise Temp. usw stabiler.
----------------------
Grüsse Hans-Peter

Logo 500 3D, Hughes mit T-Rex 450 5-Blatt Mini VStabi, Blade mCP X, Blade mQX, Blade 130x, Blade 130X Bo
Sender: MC-32 Hott + Spektrum Modul
Antworten

Zurück zu „(Semi-)Scale“