BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Toku
Beiträge: 282
Registriert: 20.10.2014 08:00:13

#16 Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag von Toku » 02.01.2015 20:39:33

Genau deswegen finde ich ja so ein Forum klasse, wo man sich austauschen kann und wertvolle Tips bekommt.

Du laminierst direkt auf das angelierte Formharz, ohne Schnitzel ? Ich hatte es so, wie ich es gemacht habe, als Tutorial gesehen.
Und Glasgewebe hast du komplett gegen Küchenpapier eingetauscht ?
Interessante Vorgehensweise und bei Kückenpapier kann ich mir vorstellen, dass es richtig gut angelegt werden kann.

Werde auf alle Fälle das ein oder andere auf der zweiten Seite ausprobieren.
Da zahlt sich so ein Übungsrumpf doch deutlich aus.

Benutzeravatar
Husi
Flugsau
Flugsau
Beiträge: 2926
Registriert: 19.03.2007 20:06:17
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

#17 Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag von Husi » 02.01.2015 22:31:25

Moin Thorsten,
Toku hat geschrieben:Da ich im Keller kaum 20 Grad erreiche, wurde alles prompt in einem Karton verstaut und die offene Seite an die Heizung gestellt. So kam ich auf 25 Grad im Karton und alles konnte vor sich hintrocknen.
Deine Idee mit der Kiste um die Heizung ist kreativ. Eine weitere Idee ist es, sich aus Styro eine Kiste zu bauen und dort z.B. die guten alten Glühbirnen rein zu hängen. Styrodeckel drauf und Licht an. Mittels einem in die Kiste gestellten Thermometer kann man recht schnell bestimmen, ob es zu viele Glühbirnen sind, oder zu wenige... :D
Diese Styrokiste lässt sich auch so groß bauen, das manntragende Segelflugzeugrümpfe dort rein passen.

Eine ähnliche Heizbox hatte ich (vorläufig :oops: ) zum aufheizen meiner Flugakks gemacht... Jeder darf selbst kreativ sein!
Heizkoffer_mal_anders.jpg
Heizkoffer_mal_anders.jpg (59.4 KiB) 1339 mal betrachtet
Toku hat geschrieben:P.S.: ich selber würde gerne Bauberichte und Kommentare in einem behalten, wenn es die Moderatoren gestatten, da ich persönlich das "Leben" und diskutieren in Bauberichten mag.
Hier bei uns, darfst du das selbst entscheiden. Wenn es hier getrennte Berichte und Kommentar-Bereiche gibt, dann nur, weil die Berichterstatter es so möchten.

Viele Grüße
Mirko
Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
EagleClaw
Rot=Plus
Beiträge: 4490
Registriert: 02.02.2007 22:13:18
Wohnort: Coswig (Sachsen)

#18 Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag von EagleClaw » 02.01.2015 22:46:10

Schau mal hier: http://www.rc-heli-fan.org/semi-scale-f ... 20comanche
Glasfaserschnitzel nutze ich dennoch.
Warum machst du denn nun Abreißgewebe drauf?
Helis:
MH-68 Stingray (SWIFT 16)
controlled by:
MC-16/20 mit JETI Duplex 2,4GHz

Toku
Beiträge: 282
Registriert: 20.10.2014 08:00:13

#19 Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag von Toku » 02.01.2015 22:49:38

Habe deinen Baubericht des Commanche gefunden.
Gleich was abgeguckt ^^
Das Abreißgewebe habe ich drauf, weil ich morgen noch eine Schicht drauflaminieren wollte.
Hab mal gelesen, dass das für die Haftung nötig sein soll ?
Du siehst, hier ein blutiger Anfänger am Werk :lol:

@Mirko:
Ich hab schon viel über das Tempern gelesen und will mir in der Tat bei dem eigentlich Modell eine entsprechend groß Kiste mit Glühbirnen bauen.
Aber bis dahin muss erstmal das Urmodell stehen. Hab also noch vieeeel Zeit.


Gruß, Thorsten

Benutzeravatar
EagleClaw
Rot=Plus
Beiträge: 4490
Registriert: 02.02.2007 22:13:18
Wohnort: Coswig (Sachsen)

#20 Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag von EagleClaw » 02.01.2015 22:54:40

Du hast schon so einen Aufbau und willst da noch mehr drauf machen? Baust du nen Panzer?
Denk dran dass der Aufbau mehrere Tage durchhärten muss bevor er richtig steif ist. Fasst sich dann staubtrocken und nicht mehr wachsartig an.
Helis:
MH-68 Stingray (SWIFT 16)
controlled by:
MC-16/20 mit JETI Duplex 2,4GHz

Helipitt
Beiträge: 362
Registriert: 16.01.2014 19:13:17

#21 Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag von Helipitt » 03.01.2015 01:41:41

Hallo Thorsten,

schön, dass es bei Dir weiter geht. :)

Ich hoffe nur, dass dieses "Probestück" tatsächlich nur zur Probe genutzt wird. Falls Du Dein Urmodell bauen solltest, dann mußt Du noch einige weitere Schritte vornehmen um eine "relativ" perfekte Oberfläche zu erhalten. :wink:

Zum Abformen: Vom Prinzip her, hast Du das schon zum Teil richtig gemacht. Das abzuformende Teil sollte schon mehrmals gewachst und poliert werden. Folientrennmittel braucht Du dann nur einmal satt auftragen. Bei Verwendung von Folientrennmittel ist darauf zu achten, dass das absolut nicht mit Wasser in Berührung kommen darf, da sich dann das Folientrennmittel sofort auflöst. Daher einen absoluten trockenen Schwamm oder Schwämmchen verwenden. Also nicht den Schwamm auswaschen und gleich wieder verwenden!!!
Das mit den Glasfaserschnipsel ist ein Schritt den man sich sparen kann. Hat man früher gemacht, ist heut zu Tage nicht unbedingt erforderlich. Aber wenn man ein besseres Gefühl danach hat, dann kann man es machen. So wie es EagleClaw beschrieben hat braucht man das Formenharz lediglich angelieren lassen. Die Oberfläche muss noch klebrig sein, darf sich aber nicht durchdrücken lassen. Die Kontrolle mit einem Pinsel oder Modler ist der sichere Weg. Beim Überstreichen des Modlers darf das Formenharz leicht klebrig sein, es darf aber keine Streichspuren hinterlassen. Wenn dieser Zeitpunkt erreicht ist, erst dann solltest Du mit dem "Eckenfüllen" beginnen. Am besten nimmst Du dafür eine "Spritztüte" (ähnlich, wie beim Konditor). In dieser Tüte füllst Du das angedickte Harz ein und spritz die Ecken damit aus. Die Öffnung der Spritztüte kannst Du selber bestimmen, indem Du den "Zipfel" entsprechend abschneidest. Aber darauf achten, dass keine Luftblasen oder Einschüsse beim Spritzen entstehen. Danach ziehst Du die aufgetragene "Wurst" mit einem Pinsel (und flüssiges Harz) nach, so, dass eine leichte "Hohlkehle" entsteht.
Anschließend kannst Du mit dem Gewebe auflegen beginnen. Streiche das Formharz mit flüssigem Harz ein und beginne erst mit den Ecken und Kanten. Dafür solltest Du Dir kleinere Stücke zurecht schneiden, die dann zuerst in den Ecken (im 90° Winkel) eingelegt werden und mit den anderen kleinen Stücken die erste Schicht weiter miteinander verlegen. Immer darauf achten, dass sich die einzelnen Gewebestück ein wenig (1-2 cm) überlappen. Diesen Vorgang wird in "Patchwork"-Technik aufgebracht. Als zweite Lage kommen dann wesentlich größere Gewebestücke drauf, die im Verbund aufgelegt werden. Die dritte Lage kann aus einem Stück Gewebe aufgelegt werden. Die ersten drei Lagen kannst Du mit 165er Gewebe machen. Die darauf Folgenden mit 390er. 3 Lagen mit 165er und 4-5 Lagen mit 390er reichen vollkommen aus. Die Form braucht nicht über einen Zentimeter dick zu werden. Es ist immer von Vorteil, wenn die Form nach dem Aushärten sich noch ein wenig in sich bewegen bzw. verziehen lässt. Durch das leichte "Verwinden" bekommst Du später besser Dein Modell aus der Form heraus.

So viel von meiner Seite. Ich wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen!!! :)

Gruß
Peter

Toku
Beiträge: 282
Registriert: 20.10.2014 08:00:13

#22 Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag von Toku » 03.01.2015 11:28:39

Danke für eure Hinweise, werde ich auf der zweiten Seite definitiv berücksichtgen.

Toku
Beiträge: 282
Registriert: 20.10.2014 08:00:13

#23 Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag von Toku » 03.01.2015 17:51:54

Heute kam die letzte Schicht GFK-Gewebe drauf und dann zum Abschluss nochmal ein Anstrich mit Formenharz.

Das Laminieren ging heute schon etwas besser von der Hand. Mir ist aber bereits ein gravierender Fehler aufgefallen, der mir nicht nochmal passieren wird.
Ich habe zwischen dem Modell und den Begrenzungsleisten drumherum einfach zu wenig Platz gelassen. Ein paar Zentimeter mehr auf jeder Seite hätten das Arbeiten vermutlich erheblich erleichtert. Vor allem bei den dickeren, etwas starren Gewebelagen.
Zwischen den Passstiften und den Trennleisten hatte ich treilweise gerade mal 1 cm Platz.

Es wird zudem ja immer davon gesprochen, das helle Stellen beim Laminieren auf Luft unter dem Gewebe hindeuten. Bei mir waren teilweise etliche weiße Stellen zu, aber da war nichts mit Luft rausdrücken, lag ganz an. Mag es an zu wenig Harz liegen ? Vom Gefühl würde ich sagen, ich war schon zu großzügig.

Auf alle Fälle bin ich gespannt, wie es trocken ausschaut und vor allem, wie ich mich bei der anderen Seite anstelle.


Bild

Bild


Bis dahin,
Gruß, Thorsten

Benutzeravatar
skysurfer
Beiträge: 5476
Registriert: 16.10.2004 10:59:08
Wohnort: Nürtingen (bei Stuttgart)

#24 Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag von skysurfer » 03.01.2015 18:40:56

Hi Thorsten,

mach weiter so :wink:
----------------------
Grüsse Hans-Peter

Logo 500 3D, Hughes mit T-Rex 450 5-Blatt Mini VStabi, Blade mCP X, Blade mQX, Blade 130x, Blade 130X Bo
Sender: MC-32 Hott + Spektrum Modul

Helipitt
Beiträge: 362
Registriert: 16.01.2014 19:13:17

#25 Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag von Helipitt » 03.01.2015 19:30:04

Hallo Thorsten,

die Begrenzungsleisten braucht man nicht unbedingt anbringen. Es geht auch ohne. Man kann (großzügig) mindestens 6cm vom Urmodell herum laminieren und schneidet beide Formhälften gleichzeitig nach dem Aushärten mit einer Stichsäge ringsherum ab. Natürlich mit genügenden Überstand!!! :wink:

Warum zum Schluss nochmal eine Schicht Formharz drauf pappen?!?! :o Für sowas ist das ("teure") Formharz nicht gedacht. Man sollte schon im Hinblick auf Zeit und vor allen Kosten effizient arbeiten. Man sollte mit dem Material sparsam aber auch nicht geizig umgehen und die einzelnen Komponenten einsetzen, wofür sie auch gedacht und geeignet sind :!: :wink:

Ein kleiner Tip von mir: Schaff Dir mal die DVD "GfK im Modellbau" an. Erhält man im Verlag, wo es auch die FMT-Zeitschrift gibt. Ist nicht teuer und Du kannst Dir die "Grundlagen" genauer ansehen. Da erfährst Du viele Tips und wie man richtig laminiert. Für Anfänger wirklich eine gute Anschaffung!!! :wink:

Gruß
Peter

Benutzeravatar
thrillhouse
Beiträge: 2428
Registriert: 15.12.2006 20:01:52
Wohnort: Al Mangaf, Kuwait; Erlangen, Germany
Kontaktdaten:

#26 Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag von thrillhouse » 03.01.2015 20:36:07

verdammt, könntet ihr mal aufhören mich dauernd mit Ideen zu füttern :D

kennt ihr diesen Film von R&G

https://www.youtube.com/watch?v=rZ0wntKii7Q

dort wird vieles sehr anschaulich erklärt. Deren Videos sind echt supi.

have fun!

Heiko


ps:
hört bloß ned damit auf,
“Eine Gesellschaft, die Ihre Freiheit zugunsten Ihrer Sicherheit opfert, hat beides nicht verdient.” – Benjamin Franklin.
”Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst.” – George Best
http://www.dreckshobby.de - latest crashpics

Toku
Beiträge: 282
Registriert: 20.10.2014 08:00:13

#27 Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag von Toku » 03.01.2015 21:18:31

Es freut mich, dass hier Interesse besteht.

Die Begrenzungsleisten würde ich nächstes mal komplett weg lassen. Vor allem kann man dann deutlich besser um die Passdübel herum laminieren.
Tja, und das Formharz oben drüber ? Keine Ahnung..schaut gut aus :roll: ? Habe es in einem Video gesehen...im Nachhinein ein Anleitung eines Herstellers, der verkaufen will. Da macht es dann natürlich Sinn.

Aber ich kann sagen, dass ich alleine bei dieser einen kleinen Seite schon reichlich gelernt habe.

Und danke für den Hinweis mit der DVD und den Link des Video. Werde ich mich mal mit beschäftigen.

Helipitt
Beiträge: 362
Registriert: 16.01.2014 19:13:17

#28 Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag von Helipitt » 03.01.2015 22:42:19

Das Video von R&G habe ich mir auch bereits angesehen. Ist auch sehr informativ. Nur ist die Sitzschale, die im Video abgeformt wird, ein relativ einfaches Stück. Aber die Handhabung mit Harz und Gewebe wird richtig gut erklärt.

Die DVD, die ich vorgeschlagen habe geht mehr auf unsere Bedürfnisse ein. Die Abformung eines Helis- oder Flugzeugrumpfes ist doch ein wenig komplexer. Die Kombination beider Filme ist für Anfänger sehr hilfreich.

@ Thorsten: Komm bitte nicht auf den Gedanken mit "Laminierkeramik" zu arbeiten. Das ist für unsere kleinen Formen bzw. Formabschnitte nicht unbedingt empfehlenswert. Sowas setzt man bei größeren und leicht gewölbten Körper ein, wie im R&G-Video gezeigt. Insgesamt 7-8 Schichten Glasgewebe (3 x mit 165er und 4-5 mit 390er Gewebe) reichen vollkommen für unsere Zwecke aus!!! :wink:

Gruß
Peter

Benutzeravatar
Helix
Beiträge: 1062
Registriert: 04.04.2006 18:09:18
Wohnort: Bretzfeld

#29 Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag von Helix » 04.01.2015 00:11:38

Hallo Thorsten,

sieht ja schon sehr gut aus, was Du da machst. Hast Du das Urmodell schon entformt? Durch die aufgesetzten Details könnten Hinterschnitte entstanden sein. Da leidet beim Entformen entweder das Urmodell oder die Form selbst.

Gruß Dieter
SJM Sparrow:SJM Brushless;Roxxy930;Jeti-DuplexR6;TS 3xS3107;Heck S3110;GY-401;Blattschm.240mm
SJM-325:SJM Brushless;Roxxy950-6;Jeti-DuplexR6;TS 3xHS65MG;Heck FS555Speed;PG-800;Blattschm.325mm
Atom-500:Scorpion 3026-1210;Roxxy960-6;Jeti-DuplexR6;TS 3xFS555;Heck BLS-251;BeastX;HT435mm
Spirit L-16:Scorpion 4020-1100;Roxxy9100-12;Jeti-DuplexR8,TS 3xBLS451;Heck MKS-BLS980;BeastX;Spinblades 550mm
TD-Rigid:Scorpion 4035-500;Jive 80HV;Jeti-DuplexR8;TS 3xBLS451;Heck BLS251;AC-3X;Orig. Henseleit

Benutzeravatar
thrillhouse
Beiträge: 2428
Registriert: 15.12.2006 20:01:52
Wohnort: Al Mangaf, Kuwait; Erlangen, Germany
Kontaktdaten:

#30 Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag von thrillhouse » 04.01.2015 10:26:27

habe da gerade noch was gefunden.
http://www.r-g.de/wiki/Downloadcenter#Modellbau
“Eine Gesellschaft, die Ihre Freiheit zugunsten Ihrer Sicherheit opfert, hat beides nicht verdient.” – Benjamin Franklin.
”Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst.” – George Best
http://www.dreckshobby.de - latest crashpics

Antworten

Zurück zu „(Semi-)Scale“