Modelluftschiffe

Benutzeravatar
Ralph Cornell
Beiträge: 189
Registriert: 25.12.2017 12:30:28

#16 Re: Modelluftschiffe

Beitrag von Ralph Cornell » 01.01.2018 11:35:26

Nee, JIM, das Einzige, was gerutscht ist, waren Pfannkuchen (ihr sagt wohl "Berliner" dazu) in meinen Magen. Hier in Berlin ist es für Januar unglaublich warm, über 10° Nachttemperatur!
Auf Erfolge im Neuen Jahr!
Ralph
Gruß aus Berlin vom
Ralph

Benutzeravatar
Ralph Cornell
Beiträge: 189
Registriert: 25.12.2017 12:30:28

#17 Re: Modelluftschiffe

Beitrag von Ralph Cornell » 02.01.2018 09:47:22

Hallo, BIGJIM!
Und auch allen Mitlesern Danke für die guten Wünsche, und auch "Janz im Gegentum".
Leider habe ich heute eine negative Nachricht erhalten: Die Regler für die 2-Gramm Nano-Servos gibt es nur als reine Vorwärts-Regler. Das würde es, wenn etwas aus den schwenkbaren Motoren werden soll, noch dringender machen, zur Unterstützung der Manöverierbarkeit um die Hochachse einen Fenestron in die Seitenflosse einzubauen.
Gehe gleich nachher zur Apotheke, um Glyzerin zu besorgen, für die Seifenblasenlösung.
Gruß aus Berlin vom Ralph
Gruß aus Berlin vom
Ralph

Benutzeravatar
Ralph Cornell
Beiträge: 189
Registriert: 25.12.2017 12:30:28

#18 Re: Modelluftschiffe

Beitrag von Ralph Cornell » 02.01.2018 15:25:36

Hallo, BIGJIM!
Einen Erfolg habe ich zu verzeichnen: Ich habe ein Loch gefunden. Es befand sich genau da, wo ich ohnehin einen Verdacht hatte: An der Überklebung des vorderen Verschlusses. Ob das Ding einen speziellen Namen hat, weiß ich nicht. Die Stelle befindet sich direkt unter dem Bugkegel - gut, daß ich den abgemacht hatte! Eben die Stelle, wo die Hülle von Innen nach Außen gekrempelt wird.
Nun brauche ich etwas zum Verschließen. An sich müsste ich noch Orastick haben - muß nachher gleich mal nachgucken.
Oder dieses Alu-Klebeband... Gibt's auch von Tesa.
Gruß aus Berlin vom
Ralph

Benutzeravatar
Ralph Cornell
Beiträge: 189
Registriert: 25.12.2017 12:30:28

#19 Re: Modelluftschiffe

Beitrag von Ralph Cornell » 02.01.2018 19:06:15

BIGJIM hat geschrieben: https://www.partyexpress24.de/ballonexp ... cm/a-9032/
Hallo, Big Jim!
Ich denke immer mehr nach über diesen Folienballon... Was für Komponenten würdest Du verwenden, um aus diesem Ballon ein RC-Luftschiff zu machen?
Für die Motoren könnte man Coreless verwenden. Props gibt es ja für die. Und bei den 2Gramm Servos würde es bleiben. Ansteuerung der Motoren über diese: https://www.sol-expert-group.de/1zu87mo ... ::622.html. Die hätten auch den Vorteil, daß es Vor/Rückwärts-Regler sind.
Aber 70 Gramm Tragkraft sind nicht viel. Was schlägst Du vor? Depron oder Selitron für die Leitflossen am Heck.
Gruß aus Berlin vom
Ralph

Benutzeravatar
BIGJIM
Beiträge: 4155
Registriert: 20.10.2004 14:28:43
Wohnort: NRW - Bielefeld - OWL
Kontaktdaten:

#20 Re: Modelluftschiffe

Beitrag von BIGJIM » 03.01.2018 00:34:34

# zu 18
Hallo Ralph
Ob das Ding einen speziellen Namen hat, weiß ich nicht. Die Stelle befindet sich direkt unter dem Bugkegel - gut, daß ich den abgemacht hatte!
Hat keinen speziellen Namen . . .
Nun brauche ich etwas zum Verschließen. An sich müsste ich noch Orastick haben - muß nachher gleich mal nachgucken. Oder dieses Alu-Klebeband... Gibt's auch von Tesa.
Was man nimmt ist egal. Ob Tesafilm oder breiteres Klebeband oder gar Alu-Klebeband.
Es ist ein „Spielbereich und freies Experimentalfeld“ – denn all unsere verwendeten Komponente treffen dann auf als Hindernis . . . wenn diese zu „schwer“ sind.

Leichter als Luft - - - das Modell-Luftschiff - - - ist etwas anderes als ein Flugzeug oder Hubschrauber.
.

.
MfG BIGJIM
.

.

Benutzeravatar
BIGJIM
Beiträge: 4155
Registriert: 20.10.2004 14:28:43
Wohnort: NRW - Bielefeld - OWL
Kontaktdaten:

#21 Re: Modelluftschiffe

Beitrag von BIGJIM » 03.01.2018 01:09:11

# zu 19
Hallo Ralph
Ich denke immer mehr nach über diesen Folienballon...
Dieser Link funktioniert: https://www.partyexpress24.de/ballonexp ... cm/a-9032/
Es ist aufgegast ein schöner Blimp. Mein Zubehör als Gondel und Motörchen habe ich noch aus einem anderen RC-Baukasten,
somit bin ich unabhängig von anderen „Bausteinen“.
Propeller ist kein Problem, denn es gibt sie von den kleinen Coptern. Meine sind 40 mm lang.
Oftmals sind Modellbaubörsen, hingehen und schauen, da findet man immer wieder Zubehör.
Schau in Online-Shops - - so hat REVELL auch kleine Propeller.
Depron oder Selitron für die Leitflossen am Heck.
Was man zur Verfügung hat.
Ich habe in meinem Bastelbereich stärkere Papierstücke z.B 115g/m², 135g/m², 170g/m², 250g/m²,
ebenso auch Depron 1 bis 3 mm. Sogar 0,8 mm Fliegersperrholz - - - ich bin Bastler und sehe es nicht so „tierisch ernst“ . . .
Selitron habe ich bisher noch nicht verwendet.
.

.
MfG BIGJIM
.

.

Benutzeravatar
Ralph Cornell
Beiträge: 189
Registriert: 25.12.2017 12:30:28

#22 Re: Modelluftschiffe

Beitrag von Ralph Cornell » 03.01.2018 14:05:26

Hallo, Mitleser!
Es ist zum Verzweifeln. Ich habe die Hülle jetzt 3-4 mal mit der Seifenlauge abgegrast. Es war wirklich nur ein einzelnes Loch, und das ist jetzt zu. Aber die Hülle ist immer noch nicht luftdicht. Innerhalb einer Stunde verliert sie geschätzte 5-6 Liter Luft. Es dürfte wirlich so sein, wie mir BIGJIM geschrieben hat, daß die Luft durch Mikokapillaren und winzigste Brüche (Knitterfaltenbrüche) entweicht.
Na ja, Alterung. Man muß bedenken, daß die Hülle jahrelang aufgeblasen im Schein von Leuchtstoffröhren an der Decke gehangen hat.
Ich denke, ich werde jetzt auf die andere Schiene umspringen und einen Versuch mit diesem Partyballon machen. Die Gondel werde ich behalten und evtl. macht mir ja jemand eine neue Hülle? So einen Rollenschweißer habe ich leider nicht.
Mal sehen... Gondelwand aus 3 mm Depron, Boden aus Balsaholz, Befestigungen aus 1mm Flugzeugsperrholz...
Gruß aus Berlin vom
Ralph

Benutzeravatar
BIGJIM
Beiträge: 4155
Registriert: 20.10.2004 14:28:43
Wohnort: NRW - Bielefeld - OWL
Kontaktdaten:

#23 Re: Modelluftschiffe

Beitrag von BIGJIM » 03.01.2018 17:53:17

Es ist zum Verzweifeln. Ich habe die Hülle jetzt 3-4 mal mit der Seifenlauge abgegrast.
Es war wirklich nur ein einzelnes Loch, und das ist jetzt zu. Aber die Hülle ist immer noch nicht luftdicht.

Ralph gebe es auf. Bedenke MYLAR-Folien liegen bei 15-20 µm in der Dicke und ist die Oberflächenspannung erst einmal „verletzt“ durch Folienknicke, Knitterfalteneinbrüche, Schweissnahtbrüche, Nahtkapillaren . . . ärgert man sich schwarz der Liebesmüh sie unter allen Umständen doch noch dicht zu bekommen.

Beispiel: Bei Latexballone aller Art gibt es ein Gel ( https://www.ebay.de/itm/Helium-Ballon-S ... .l4275.c10 ) welches man einfüllt und durch vorheriges verreiben
verschließt man die innenseitige „Gummihaut“.
Dies ist nur für Latexballone anwendbar.

Dieses Gel ist für MYLAR-Folien nicht zu verwenden, weil . . . weil . . .
Ich denke, ich werde jetzt auf die andere Schiene umspringen und einen Versuch mit diesem Partyballon machen. Die Gondel werde ich behalten und . . .

Daumen hoch der neuen Einsicht, es ist ein Folienblimp und Luftschifftauglich.
. . . evtl. macht mir ja jemand eine neue Hülle?

Bei Modellzeppelin wirst du fündig. Oder mach es wie „Johannes“ und bau zuerst eine Helling zum Verkleben der Bahnen.
Ein Bericht ist auch zu finden bei Modellzeppelin und im Nachbarforum - http://www.rc-network.de/forum/forumdis ... nd-Ballone

Die Düsseldorfer haben hier einen guten Aufbaubericht: http://silent-runner.net/index.php?title=Main_Page und hier: http://silent-runner.net/index.php?titl ... e_tutorial
Bei YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=aO7twPXnclk
Lipper Modellbautage Bad Salzuflen 2017 : https://www.youtube.com/watch?time_cont ... 4I_ktfWG8g

Noch eine Verbindung: http://www.heliumheads.de/ - - für Aussenfahrt-Luftschiff
So einen Rollenschweißer habe ich leider nicht.
Ich habe ein Handrollenschweissgerät jedoch empfiehlt es sich die Naht mit einem breiten Tesafilmstreifen zu sichern, man ärgert sich,
wenn bereits nach wenigen Stunden sich viel Helium verflüchtigt hat.
Teilweise sichere ich mit breiten Tesafilmstreifen die Schweissnähte noch bei den Kauf-Luftschifffolien.
Doch Vorsicht ( Umsicht ) ist geboten, diese Klebestreifen sind zusätzlicher „Ballast“ und nicht zu wenig.
Daumenregel: Je größer ( Länge/Durchmesser ) die Gashülle um so mehr ist es gegeben „Ballast“ - wie . . .
Gondel, Motore, Batterie, RC-Empfänger und Leitwerke aufzunehmen.
Erfahrungen sammeln, das schönste Geschenk bei „Leichter als Luft“. :oops: :roll: :mrgreen:
.


MfG BIGJIM


.

Benutzeravatar
jlu
Beiträge: 47
Registriert: 28.02.2011 18:47:44
Wohnort: Kiel, Schleswig-Holstein, Germany

#24 Re: Modelluftschiffe

Beitrag von jlu » 04.01.2018 00:07:35

BIGJIM hat geschrieben:Teilweise sichere ich mit breiten Tesafilmstreifen die Schweissnähte noch bei den Kauf-Luftschifffolien.
Doch Vorsicht ( Umsicht ) ist geboten, diese Klebestreifen sind zusätzlicher „Ballast“ und nicht zu wenig.
Das gewöhnliche (originale) Tesafilm ist vergleichsweise dick und sehr stabil. Damit habe ich in meiner Heli-Anfangszeit sogar die in Längsrichtung gesplitterten Rotorblätter eines FP-Helis geklebt (der HM 4G1 aus meiner Signatur). So stabil ist Tesa. Für ein Luftschiff ist das wohl deutlich überdimensioniert.

Gelegentlich hatte ich mal Noname-Kleberollen in den Fingern aus deutlich dünnerem, leichterem und auch schlechter klebendem Material. Für die normale Verwendung ist das eher lästig zu verarbeiten aber an einem Luftschiff könnte man da gut an Masse sparen. Leider wüsste ich jetzt nicht, wo man das Noname-Zeug spontan kaufen kann.

Gruss,
Jan.
HM 4G1, T-REX 250 SE, T-REX 450 Sport, TDR, Mini CP

Benutzeravatar
BIGJIM
Beiträge: 4155
Registriert: 20.10.2004 14:28:43
Wohnort: NRW - Bielefeld - OWL
Kontaktdaten:

#25 Re: Modelluftschiffe

Beitrag von BIGJIM » 04.01.2018 01:52:11

.
Hallo Jan
Leider wüsste ich jetzt nicht, wo man das Noname-Zeug spontan kaufen kann.
Das sollte doch kein Problem sein - - - Schau mal hier bei PackPoint
Bielefeld: http://packpoint.hk-group.de/packpoint-shop-bielefeld/
Lüneburg: https://www.packpoint24.de
Klebebänder: https://www.packpoint24.de/Klebeband/
.

.
MFG
BIGJIM - Heinz-Gottfried -
.
Ideen entwickeln - sind gesucht, wer macht mit...
Ideen austauschen - und ...
Kreativ werden.
.
In eigener Sache.
Ich habe ich bei YouTube ein Video hochgeladen. Der Film –
Segment von den Profs. K.HANSEN und H.SCHLIACK
:sign7: Der Segmentfilm in voller Länge: - - https://www.youtube.com/watch?v=h-KWmdLoaFE
------------------------------------------------------------------------------------
:sign7: Für Luftschiff-Freunde die Seiten: http://www.modellzeppelin.de und http://www.prallluftschiff.de
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Benutzeravatar
Ralph Cornell
Beiträge: 189
Registriert: 25.12.2017 12:30:28

#26 Re: Modelluftschiffe

Beitrag von Ralph Cornell » 04.01.2018 11:20:03

Ich habe jetzt auch mal die Windreiter angemailt - der Silent Runner von denen gefällt mir ausgesprochen gut, und kann was. Trägt sogar eine Kameraausrüstung, bei 2 Metern Länge. Ist also noch durchaus handlich. Evtl. könnte man da unten noch eine Gondel dranhängen; die nackte Haut mit darauf gepappten Komponenten gefällt mir weniger. Nur von der Optik her. Man könnte die Gondel, die ja wohl den Akku und den Empfänger enthalten könnte, als Trimmgewicht verschieben, bis es passt.
Ob die Leute die Nähte ihrer Hülle mit Tesafilm gesichert haben, weiß ich nicht - das könnte ich aber vor dem ersten Aufgasen zusätzlich machen.
Gruß aus Berlin vom
Ralph

Benutzeravatar
BIGJIM
Beiträge: 4155
Registriert: 20.10.2004 14:28:43
Wohnort: NRW - Bielefeld - OWL
Kontaktdaten:

#27 Re: Modelluftschiffe

Beitrag von BIGJIM » 06.01.2018 03:24:51

.
Hallo Ralph

:sign7: Etwas in eigener Sache.

Sollte/wäre es der Fall von deiner Seite noch mehr Interesse zum „RC - Luftschiff-Thema“ haben zu wollen
so bietet es sich zur Zeit an das Modell-Fachbuch - - -

RC-Luftschiffe und Ballone
von K.L.Busemeyer

................................................................................ . . günstig zu bekommen.

https://www.ebay.de/itm/RC-Luftschiffe- ... Sw88xaTO9g

(10. Jan. 2018 15:57:56 MEZ) - - - 9.99 Euro – 1.10 Versand

Dir und allen Mitleser hier im Forum ein schönes verlängertes Wochenende.
Einige Bundesländer haben heute schon den Feiertag – Heilig 3 Könige
:wink:


MfG BIGJIM


PS: . . . ich wohnte von 1964-1969 in Rastatt und Karlsruhe :oops:

Benutzeravatar
Ralph Cornell
Beiträge: 189
Registriert: 25.12.2017 12:30:28

#28 Re: Modelluftschiffe

Beitrag von Ralph Cornell » 06.01.2018 11:06:58

Nö, Jim, wir hier in Berlin sind düstere, verzankte Protestanten, wir haben keinen Feiertag. Reicht Samstag nicht? Bürgersteige sind schon hochgeklappt.
Danke für den Link zu dem Buch. Würde es kaufen zu dem Preis, aber steht da was drin, was relevant für meine Probleme wäre? Das neueste ist es ja nicht - seit dem Erscheinungsdatum hat die Elektronik ja ungeheure Fortschritte gemacht, was Größe und Gewicht angeht.
Oder bist Du selbst der Anbieter? Ja, dann...
Gruß aus Berlin vom
Ralph

Benutzeravatar
BIGJIM
Beiträge: 4155
Registriert: 20.10.2004 14:28:43
Wohnort: NRW - Bielefeld - OWL
Kontaktdaten:

#29 Re: Modelluftschiffe

Beitrag von BIGJIM » 06.01.2018 12:20:05

.
Hallo Ralph
. . . aber steht da was drin, was relevant für meine Probleme wäre?
Es ist gut zu lesen und - den ein oder anderen Gedanken kann man noch verwerten.
Das neueste ist es ja nicht - seit dem Erscheinungsdatum hat die Elektronik ja ungeheure Fortschritte gemacht,
was Größe und Gewicht angeht.
Stimmt schon, es ist ein günstiges „Einstiegsbuch“.
Der Autor Karl Ludwig Busemeyer baute bis 2017 manntragende Heissluftluftschiffe in Aachen: https://www1.wdr.de/mediathek/video/sen ... n-100.html
Oder bist Du selbst der Anbieter? Ja, dann...
Nein, ich bin nicht der Anbieter.
Solange ich mich mit dem Thema „Luftschiff“ auseinandersetze habe ich mein Archiv: http://www.modellzeppelin.de/viewtopic.php?t=81

:sign7: Es gibt ein echtes wissenschaftliches Fachbuch, ebenfalls im Antiquariat -
zur Zeit - jedoch nicht im Angebot, der Verlag hatte einen Konkurs im Jahr 2004.

Verlag: Frankenschwelle
- ISBN: 3-86180-139-6
Buchtitel: Leichter als Luft - Transport und Trägersysteme
Autor: Jürgen K. Bock und Berthold Knauer - - 2003

MfG BIGJIM


.

Benutzeravatar
Ralph Cornell
Beiträge: 189
Registriert: 25.12.2017 12:30:28

#30 Re: Modelluftschiffe

Beitrag von Ralph Cornell » 12.01.2018 19:04:32

Hallo, BIGJIM!
Ich habe mal ein paar Versuche für schwenkbare Motorgondeln angestellt. Herausgekommen ist dabei das hier:
DSCN0653.JPG
Gesamtgewicht 7,2 Gramm. Länge über alles 90 mm. Durchmesser des Schutzrings 50 mm. Schwenkbereich 90°. Bei 4 Volt entwickelt der Coreless einen Schub von ca. 10 Gramm. Angesteuert werden soll er mit einem Vor-/Rückwärts-Regler, so daß Differentialsteuerung möglich ist. Da die kleinen Props ein "tragendes Profil" haben, ist der rückwärtige Schub kleiner als der Vorwärtsschub.
Der Schutzring stammt übrigens vom Deckel einer Spraydose, die Streben und die Drehwelle sind Kohlefaser. ich habe gleich 2 von den Dingern gebaut.
Damit scheint es mir möglich, einen von den Partyballons in Luftschifform zum Fliegen zu bringen. Nur eines ärgert mich: Wenn ich mir das Bild von so einem Ballon ansehe, scheint mir, daß die Naht außen verläuft. Das sieht hässlich aus.
MfG
Ralf
Gruß aus Berlin vom
Ralph

Antworten

Zurück zu „Zeppeline & Co“