Und wieder ein Scorpion übern Jordan

M3LON

#31 Re: Und wieder ein Scorpion übern Jordan

Beitrag von M3LON »

Zahnflankenspiel war bei mir optimal. (Hab ich nämlich einstellen lassen :P)

Gruß
Jan
Benutzeravatar
flyingdutchman
Beiträge: 2082
Registriert: 23.06.2008 20:30:34
Wohnort: 45968 Gladbeck

#32 Re: Und wieder ein Scorpion übern Jordan

Beitrag von flyingdutchman »

M3LON hat geschrieben:ahnflankenspiel war bei mir optimal



Definier mal, was optimales Zahnflankenspiel ist bitte ....

Gruß
Dirk
Gruß aus dem Herzen des Ruhrgebietes ...
Dirk
__________________________________________________________________________________________________________
"Nichts fällt einfach von Align vom Himmel ..."

Mikado Logo 500 3D V-STABI
Align T-Rex 700 LE(E) V-STABI mit Stefan Chassis
Align T-Rex 250 SE Mini V-Stabi
Gonav Yak 55M, 2.2m mit DLE55
Gonav Yak 54 Race II, 2.2m, 12s
GB Yak 55M, 1.8m, 6s
Shockflyer Dualsky Yak 54
Futaba T8FG
M3LON

#33 Re: Und wieder ein Scorpion übern Jordan

Beitrag von M3LON »

Nicht zu stramm, aber auch nicht lose.
Die Sache ist ja, dass du nie nen 100% rundes HZR hast, deswegen kannst es eh nie perfekt einstellen, aber nen gesunden Mittelwert findet man immer, so dass es am engsten Punkt net zu straff läuft udn am Weitesten nicht lose sitzt.
Das HZR darf sich im Ritzel nur minimalst hin und her bewegen lassen, genau der Punkt ist okay. An der engsten Stelle ist kein Spiel udn an der Weitesten halt bisschen mehr wie minimalstes Spiel ;)

Gruß
Jan
Benutzeravatar
helijonas
Beiträge: 3863
Registriert: 25.05.2007 17:50:05
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#34 Re: Und wieder ein Scorpion übern Jordan

Beitrag von helijonas »

es gibt das perfekt rundlaufende HZR für 450er helis. man muss es nur kennen :-)
ich habe damit schon hunderte flüge gemacht und werd in der größe nie wieder was andres kaufen.
mein flankenspiel stelle ich generell lieber etwas lockerer ein als zu stramm (aber auch nur gaaanz minimal 1/10mm is da ja schon viel).
Auf die Dower hilft nur Pauer!

Goblin 800 / HK 5040 Powercroco
2x TDR2 Speed / HK 4540 + HK 4530 Powercroco
Compass 7HV-U / HK 4530-540KV LE
Specter 700 WC / HKII 4530-540KV LE
Goblin 570 Havok
VBCT
Benutzeravatar
Timmey
Beiträge: 4833
Registriert: 14.05.2007 21:15:17
Wohnort: Erding

#35 Re: Und wieder ein Scorpion übern Jordan

Beitrag von Timmey »

Ich würde es auch so einstellen, dass es selbst an der engsten Stelle noch minimal Spiel hat.
Gruß Tim
---------------------------
RAVE 450: mini V-Stabi 5.1 PRO, HK2221-10 14t. 4S, YGE 40 @ 6v, 3x MKS DS95, RADIX 350, MKS DS95i, Spektrum
Logo 500 3D: mini V-Stabi blue 5.1 PRO, HK4020 12N8P 5+4x1.6YY, 14t, 6S 4000mah 40C, YGE 120 @ 6,5v BEC + 600mah 30C PFepo, 3x Ds610, EDGE 553, BLS251, Spektrum
Voodoo 600: mini V-Stabi blue 5.1 PRO, HK4025-1100 17z, 6S, JIVE 80HV, 3xSavox 1257TG, SAB 620, BLS251, Spektrum
Stanilo

#36 Re: Und wieder ein Scorpion übern Jordan

Beitrag von Stanilo »

Moin
Timmey hat geschrieben:Ich würde es auch so einstellen, dass es selbst an der engsten Stelle noch minimal Spiel hat.

Genau so mache ich das auch.

Man kanns auch Hören,wenn das Ritzel zu stramm sitzt!
Mein Scorpion hatte am Anfang spiel,bzw Glocke konnte man etwas hoch/runter drücken,hab's bearbeitet,das kein Spiel
mehr da ist,genau so wie Welle Abflachen usw.

Mit putten Lager oder Welle hatte ich bis jetzt kein problem.

Fragt mal ein Werkzeugmacher wegen Keramiklagern,der wird nur den Kopf schütteln.!
Nach meinen Infos sind die völlig ungeeignet!?
Harry
Benutzeravatar
Boris-Moeller
Beiträge: 540
Registriert: 23.04.2007 19:32:34
Wohnort: Attendorn

#37 Re: Und wieder ein Scorpion übern Jordan

Beitrag von Boris-Moeller »

Moin moin,

Stanilo hat geschrieben:Fragt mal ein Werkzeugmacher wegen Keramiklagern,der wird nur den Kopf schütteln.!
Nach meinen Infos sind die völlig ungeeignet!?


in gewisser hinsicht schon da diese Lager härter als die wellen sind und somit die Lager nicht mehr kaput gehen sondern die Wellen irgenwann.

Wie ich bereits sagte ein vernünftiges Lager da rein mit ner guten Permanentschmierung und gut ist, das hält dann, aber und jetzt kommt es
sobald keinen schmierung mehr vorhanden ist im Lager läuft es schwerer, weil es nutzt sich ja ab,
und die Welle dreht sich im Inneren Lagerring und läuft ein. <--- ergo beides defekt.

Warum ist das so??? Ganz einfach weil der Äussere Lagerring ne Presspassung ist und der Innere ne Spielpassung.
Mfg Boris

MC 20
diverse Flächen, und ein Boot



!!! Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !!!

DMFV Versichert
yogi149

#38 Re: Und wieder ein Scorpion übern Jordan

Beitrag von yogi149 »

Hi
Stanilo hat geschrieben:Fragt mal ein Werkzeugmacher wegen Keramiklagern,der wird nur den Kopf schütteln.!
Nach meinen Infos sind die völlig ungeeignet!?

Was hat ein Werkzeugmacher mit der Anwendbarkeit von Lagern zu tun? :?: :?:
Den Lagertyp muss man schon nach der Anwendung auswählen:
Keramiklager oder eigentlich besser Hybridlager haben normalerweise Edelstahlschalen und eben Keramik Kugeln (Ceramic Balls = CB).
Die sind für dauernde hohe Drehzahlen geeigneter als Stahlkugeln, weil eben exakter.
Und die CBs haben kein Wärmeproblem, Stahlkugel gehen deswegen schonmal kaputt, weil das Lager zu warm wird. Das Lagerspiel wird dann wegen Ausdehnung der Kugeln zu klein.
Der Trockenlauf von Keramikkugeln ist auch besser.
Die Highspeed Varianten der Lager Stahl oder Keramikfür die Motoren ist Ölgeschmiert. Fett verdampft einfach bei den hohen Drehzahlen.
Boris-Moeller hat geschrieben:in gewisser hinsicht schon da diese Lager härter als die wellen sind und somit die Lager nicht mehr kaput gehen sondern die Wellen irgenwann.

Nö, die Welle sollte eine höhere Festigkeit als die Edelstahlschalen der Hybrid-Lager haben.
Diese Welleneinläufe passieren nur bei falschen Passungen, sprich die Welle ist von vornherein zu dünn => festkleben.

Und so teuer sind die Hybridlager eigentlich auch nicht. :D
M3LON

#39 Re: Und wieder ein Scorpion übern Jordan

Beitrag von M3LON »

Ich kleb die Welle jetzt jedenfalls unten und oben mit Wellen Naben Kleber ins Lager.

Gruß
Jan
Benutzeravatar
Boris-Moeller
Beiträge: 540
Registriert: 23.04.2007 19:32:34
Wohnort: Attendorn

#40 Re: Und wieder ein Scorpion übern Jordan

Beitrag von Boris-Moeller »

Hallo

yogi149 hat geschrieben:Nö, die Welle sollte eine höhere Festigkeit als die Edelstahlschalen der Hybrid-Lager haben.


ja sollten sie stimmt gebe ich dir recht, aber haben die das auch weil wenn die schon bei normalen lagern einlaufen Keramiklager sind doch härter????? <-- oder
bin ich auf einem Holzweg.

yogi149 hat geschrieben:Die Highspeed Varianten der Lager Stahl oder Keramikfür die Motoren ist Ölgeschmiert. Fett verdampft einfach bei den hohen Drehzahlen.


Wieso an der Hitze kann es doch nicht liegen, und an der Drehzahl auch nicht. (siehe mal im 2ten Link)

http://www.techniker-forum.de/nicht-auf ... -4497.html
http://www.klueber.de/start.cfm
Mfg Boris

MC 20
diverse Flächen, und ein Boot



!!! Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !!!

DMFV Versichert
yogi149

#41 Re: Und wieder ein Scorpion übern Jordan

Beitrag von yogi149 »

Hi Boris

ne, bei den Hybridlager sind ja nicht die Schalen aus Keramik. Die sind aus dem etwas weicheren Edelstahl.

SKF Hybridlager

Normalerweise lassen Fett gefüllte Lager nur geringere Drehzahlen als Ölgeschmierte Lager zu.
Die kleinen Hybridlager, die ich für den 3026 hier habe, haben eine Ölschmierung und Teflon Dichtungen.
Benutzeravatar
Boris-Moeller
Beiträge: 540
Registriert: 23.04.2007 19:32:34
Wohnort: Attendorn

#42 Re: Und wieder ein Scorpion übern Jordan

Beitrag von Boris-Moeller »

Moin Yogi,

ah wieder schlauer, was die Hybridlager angeht.

Jetzt frage ich mich nur eins, kann es sein das ein Hybridlager mit einer Fettschmierung nicht klar kommt aufgrund des Werkstoffes??!!!??

Weil eigendlich alle gängigen Lager von ganz klein im Modellbau bis ganz Groß im Maschienenbau doch Fettgeschmiert sind (klar es gibt ausnahmen)bsp.:
Die Lager einer Schleifmachiene oder eines Luftschleifers sind alle Fettgeschmiert, aber die von einer 650T Presse nicht, die sind mit ner Ölumlaufschmierung.

Ist ja eigendlich auch shit egal hauptsache es funktioniert.
Mfg Boris

MC 20
diverse Flächen, und ein Boot



!!! Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !!!

DMFV Versichert
yogi149

#43 Re: Und wieder ein Scorpion übern Jordan

Beitrag von yogi149 »

Hi Boris
Boris-Moeller hat geschrieben:Weil eigendlich alle gängigen Lager von ganz klein im Modellbau bis ganz Groß im Maschienenbau doch Fettgeschmiert sind

da funktioniert die Abdichtung besser, das Öl würde einfach rauslaufen. Das Fett bildet hinter den Deckscheiben im Prinzip eine Dichtungswand.
Und die meisten kleinen Lager haben ja nur Deckscheiben und keine Dichtscheiben (zu viel Widerstand :D :D ).

Für den OS-50 muss man dann auch die Deckscheiben vom inneren Lager entfernen, das wird mit dem Sprit durchgespült.
Benutzeravatar
Boris-Moeller
Beiträge: 540
Registriert: 23.04.2007 19:32:34
Wohnort: Attendorn

#44 Re: Und wieder ein Scorpion übern Jordan

Beitrag von Boris-Moeller »

yogi149 hat geschrieben:nur Deckscheiben und keine Dichtscheiben (zu viel Widerstand ).


das dachte sich der Azubi bei mir auch, als ich ihm sagte er solle das Lager einbauen.

Als ich wiederkam hatte er die Plastikdichtscheibe rausgefuckelt, und als ich ihn fragte,
sagte er genau das mit dem Wiederstand
und das bei nem Lager mit 80er Außendurmesser, ich währ beinahe weggelaufen.

Und was machen wir jetzt mit dem Scorpion, Keramik rein oder Standard mit Fett und Welle einkleben, ich währe für zweiteres.
Mfg Boris

MC 20
diverse Flächen, und ein Boot



!!! Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !!!

DMFV Versichert
yogi149

#45 Re: Und wieder ein Scorpion übern Jordan

Beitrag von yogi149 »

Hi Boris

Hybrid rein und zur Not auf der Welle kleben.
Bei meinem 3026 sitzen die Hybridlager allerdings so schon richtig, ich hab trotzdem noch eine winzige Menge Welle-Nabe Loctite dran laufen lassen.
Für die Version mit Klemmring könnte ich auch einen superharten Auswerferstift als Welle anbieten.

Der Hybridlagersatz für den 3026 kostet bei mir übrigens knapp 14,-€
Die 5er Welle 100 lang ca 5,50€
Antworten

Zurück zu „Elektromotoren“