T-Rex 250 mit Microbeast Mechanisch einstellen

Antworten
Benutzeravatar
Olli82
Beiträge: 455
Registriert: 04.04.2010 11:08:23
Wohnort: Chemnitz

#1 T-Rex 250 mit Microbeast Mechanisch einstellen

Beitrag von Olli82 »

Hallo
ich musste vor ein paar Tagen meinen T-Rex 250 (alte SE Version) nach einem Crash mechanisch neu einstellen. Verbaut ist ein Flybarless Kopf und ein Microbeast, Version 3.0.8.
Normal hatte ich die Kugelköpfe der Align DS410 Servohebel im zweiten Loch von außen. So laufen die Servogestänge schön senkrecht zur Rotorwelle. Meines Wissens sollte das ja so sein. Habe alle Servohebel und Gestänge top eingestellt. Aber bei dem Microbeast Einstellpunkt wo man die 6° zyklischen Pitch einstellt, wo die LED möglichst blau leuchten soll passt bei weitem nicht. Nun habe ich die Kugelköpfe der Servohebel ein Loch nach "innen" ins dritte Loch gesetzt. Nun Passt das mit der blauen LED bei der Einstellung des 6° zyklischen Pitch. Aber die Gestänge vom Servo zur Taumelscheibe stehen jetzt schräg.

Was ist also wichtiger? Senkrecht (rechtwinklig) verlaufende Gestänge oder die blau leuchtende LED bei den 6° zyklischen Regelweg?
Ich bin kein harter 3D Pilot will ihn aber möglichst gut einstellen daß das Beast gut regeln kann und der Heli ruhig in der Luft schwebt.

Danke für eure Antworten
T-Rex 500 ESP: YGE 90LV+HK-3226; 5S; Microbeast Plus FBL+Rettung; Telemetrie;
Voodoo 400: Kontronik Antrieb mit 5S; BD Axon; Telemetrie;
T-Rex 250 mit Microbeast als kleiner "immer dabei" Heli
Spektrum DX10T Funke
Benutzeravatar
Rex-Power
TEAM-RHF
TEAM-RHF
Beiträge: 1001
Registriert: 17.01.2010 16:51:01

#2 Re: T-Rex 250 mit Microbeast Mechanisch einstellen

Beitrag von Rex-Power »

Moin,
hast als erstes mal beim Beast ein -- Factory reset -- gemacht ,- vor dem anpassen/neu einstellen ?
Bist ja nicht erst seit gestern dabei, wird sicherlich auch nicht dein erstes neues Setup sein das du nun machst.
Kann Dir lediglich nur als erstes mal diese dumme frage stellen.

Grundeinstellung / Mechanisch machen, dann am besten komplett neu proggen, eigentlich sollte dann auch wieder alles wie üblich einzustellen sein, so das es wie gewohnt passt.
Gruß
Alex
Thomas X
Beiträge: 75
Registriert: 20.06.2021 19:59:29

#3 Re: T-Rex 250 mit Microbeast Mechanisch einstellen

Beitrag von Thomas X »

Wenn der Hinweis vom Rex-Power keine Abhilfe schaffen sollte:
Olli82 hat geschrieben: 16.07.2021 23:00:08 Was ist also wichtiger? Senkrecht (rechtwinklig) verlaufende Gestänge oder die blau leuchtende LED bei den 6° zyklischen Regelweg?
Da die Servos eine Kreisbewegung erzeugen, die durch die Gestänge in eine lineare Bewegung umgewandelt wird, würden diese sowieso nur in der Mittelstellung senkrecht stehen. Eine Schrägstellung selbst sollte keine Auswirkungen auf das Flugverhalten haben¹, ein weiter innen liegendes Loch verkürzt aber die Aktionswege – muss man gucken, ob das dann noch reicht. Die 6° hingegen haben eine direkte Auswirkung – also würde ich diese als wichtiger ansehen, wenn ich zwischen den beiden Optionen wählen sollte.

¹) Wichtig ist aber, dass die Grundstellung und das gewählte Loch bei allen drei Servos gleich ist. Ansonsten hast du verschiedene Hebelwege, was ein recht hässliches Flugverhalten hervorrufen kann: kippt beim senkrechten Steigen zu einer Seite weg, driftet im Vorwärts/Rückwärtsflug zur Seite, und beim Seitenflug nach vorne/hinten, und solche Sachen.
Benutzeravatar
Olli82
Beiträge: 455
Registriert: 04.04.2010 11:08:23
Wohnort: Chemnitz

#4 Re: T-Rex 250 mit Microbeast Mechanisch einstellen

Beitrag von Olli82 »

Hallo.
Danke für eure Hilfe. Ja ich mache den Modellheli-Flug nicht erst seit gestern. Bin seit 2009 bei dem Hobby. Aber ich habe mich die letzten zwei Jahre sehr wenig mit dem Hobby beschäftigt und daher ist mein wissen etwas eingerostet.
Klar habe ich den Heli mechanisch top eingestellt. Drei identische Servos mit drei identischen Servohebeln. Die Kugelköpfe bei allen drei Hebeln im selben Loch. Also erst das zweite. Dann alle drei auf das dritte Loch gebaut.
Dann dabe ich im Beast im Einstellpunkt G (Trimmung der Tasumelscheib) erst möglichst gerade die Servohebel aufgesteck und elektronisch fein getrimmt. Dann die Taumelscheibe und Taumelscheibenmitnehmer genau gerade und rechtwinklig zueinander aufgebaut. Mit Taumelscheibeneinrichthilfe. Dann die Blatthalter eingestellt, mit gerade laufenden Blattanlenkhebeln.

Aber wenn das so richtig ist daß die 6° zyklischen Regelweg möglichst passen müssen hab ich das ja richtig gemacht.

Danke nochmal
T-Rex 500 ESP: YGE 90LV+HK-3226; 5S; Microbeast Plus FBL+Rettung; Telemetrie;
Voodoo 400: Kontronik Antrieb mit 5S; BD Axon; Telemetrie;
T-Rex 250 mit Microbeast als kleiner "immer dabei" Heli
Spektrum DX10T Funke
Benutzeravatar
Rex-Power
TEAM-RHF
TEAM-RHF
Beiträge: 1001
Registriert: 17.01.2010 16:51:01

#5 Re: T-Rex 250 mit Microbeast Mechanisch einstellen

Beitrag von Rex-Power »

Moin,
war mir klar das Mechanik schon passt,
Es ging sich um einen reset beim Beast.
Den komplett mal auf Werkseinstellungen zurücksetzen.
Dann das ganze ding von Grund auf mal neu proggen, ggf. sogar Sender mal ein Neues Modell anlegen.
Du weißt das vorher alles stimmig war, so wie Du es Dir auch vorstellst.
Dies ist so eigentlich kein Problem , also es so zu lassen,
mich würde das allerdings stören, irgendwie .... :roll:
Willst mir doch nicht erzählen das Du das beim Axon einfach so hinnehmen würdest oder :wink:
Gruß
Alex
Antworten

Zurück zu „T-Rex 150/250“