Modellhubschrauber Entwicklung 1968 bis 1970

Antworten
Benutzeravatar
BIGJIM
Beiträge: 4219
Registriert: 20.10.2004 14:28:43
Wohnort: NRW - Bielefeld - OWL
Kontaktdaten:

#1 Modellhubschrauber Entwicklung 1968 bis 1970

Beitrag von BIGJIM » 01.10.2020 00:26:33

.
.
Modellhubschrauber Entwicklung 1968 bis 1970
.
https://www.youtube.com/watch?v=RFR0n8a ... l=CrunchMe - - - 22:56 - 11.06.2011
.
Die Entwicklungsgeschiche des Modellhubschrauber mit Ing. Dieter Schlüter
.
https://www.youtube.com/watch?v=n8dmryz ... falen-Film - - 16:52 - - 18.07.2016
.
.


.
MFG
BIGJIM - Heinz-Gottfried -
.
Ideen entwickeln - sind gesucht, wer macht mit...
Ideen austauschen - und ...
Kreativ werden.
.
In eigener Sache.
Ich habe ich bei YouTube ein Video hochgeladen. Der Film –
Segment von den Profs. K.HANSEN und H.SCHLIACK
:sign7: Der Segmentfilm in voller Länge: - - https://www.youtube.com/watch?v=h-KWmdLoaFE
------------------------------------------------------------------------------------
:sign7: Für Luftschiff-Freunde die Seiten: http://www.modellzeppelin.de und http://www.prallluftschiff.de
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Benutzeravatar
acanthurus
Beiträge: 3468
Registriert: 21.10.2008 08:39:59
Wohnort: Kreis Ludwigsburg

#2 Re: Modellhubschrauber Entwicklung 1968 bis 1970

Beitrag von acanthurus » 08.10.2020 17:52:18

Ohne die Errungenschaften von Herrn Schlüter madig reden zu wollen... für mich ist die Geburtsstunde des Modellhelis fast 30 Jahre früher, der "Vater" heißt Arthur Middleton Young --> https://en.wikipedia.org/wiki/Arthur_M._Young
In den 40ern schon mit fast allem, was wir heute haben - Kreisel, elektrischer Antrieb, Fernsteuerung... mangels Technologie aber halt am Kabel.
https://youtu.be/uir9Engj4v4?t=534
I told my mom when I grow up I want to be an Engineer, she told me I can't do both!

Benutzeravatar
BIGJIM
Beiträge: 4219
Registriert: 20.10.2004 14:28:43
Wohnort: NRW - Bielefeld - OWL
Kontaktdaten:

#3 Re: Modellhubschrauber Entwicklung 1968 bis 1970

Beitrag von BIGJIM » 09.10.2020 04:42:49

.
Ohne die Errungenschaften von Herrn Schlüter madig reden zu wollen... für mich ist die Geburtsstunde des Modellhelis fast 30 Jahre früher, der "Vater" heißt Arthur Middleton Young --> https://en.wikipedia.org/wiki/Arthur_M._Young
In den 40ern schon mit fast allem, was wir heute haben - Kreisel, elektrischer Antrieb, Fernsteuerung... mangels Technologie aber halt am Kabel.
https://youtu.be/uir9Engj4v4?t=534
Hallo acanthurus .

Mit diesem Gedanken gebe ich dir absolut Recht. Es gäbe auch nichts hinzuzufügen.

Denn selbst zu meiner Zeit, [ich bin Jahrgang 4/1947] es muss wohl 1955 gewesen sein,
die Amerikaner waren in Nürnberg stationiert verliebte ich mich in den Hubschrauber BELL 47 G ll
und dieser Hubschrauber war/wurde wie eine Sucht für mich.
Vieles was ich zu/in dieser Zeit bekommen konnte sammelte ich darüber.
Mich zog es sogar zu den Amerikanern an/auf deren Flugplatz bei Fürth um nahe an die BELL 47 zu kommen.
.
Selbst zu unserer ( IKARUS-Forum ) Zeit von IKARUS - Piccolo.
In den 1990er Jahren baute ich mir nach einem Plan aus England eine Bell 47 G.
Ist auch noch heute 2020 als Modell bei mir erhalten und steht im Schrank . . . soweit dazu.
.
Ich unterstelle es einmal - - vielleicht hat sogar Herr Schlüter die Taumelscheibenwirkung für den Modellhubschrauber "abgekupfert" - :wink:
Nur war er, Herr Dieter Schlüter mit - Glass/Simprop - hier der erste in den Jahren 1971/72 welcher in Harsewinkel sein Modell
vorstellte. Zu dieser Zeit war ich schon in Bielefeld . . . und auch auf dem Modellflugplatz IKARUS von Glass in Harsewinkel zu finden.
.
Ende gut - alles gut.
.
Mit einem Besuch im Luftschiffmuseum in Nordholz 10/2004 wurde bei mir der Gedanke zu Luftschiff - Modellzeppelin - geweckt . . .
und ich entsagte mich der Thematik :arrow: Hubschrauber.
.
:sign7: Warum ich diesen 1. Beitrag einbrachte als Thema :?:
Es war etwas Interesse zu wecken,
.......................................................................................... denn (sind wir mal ehrlich) hier ist nichts los.
.
.
Auch ich habe mich etwas abgewendet, denn 1960 kaufte ich mir "meine erste EGGER-Feldbahn" und seit 2017 -
bin ich oftmals in Feldbahn-Foren zu finden.
.
Ein weiteres Hobby ist das Segment . . . in Folge.
Durch das zerrissene Querband[#] am Oberarmbeugemuskel. Ligamentum transversum humeri.
Seit mehr als 53 Jahren beschäftigte ich mich damit und habe dazu den Weg ab 1980 ( Schmerzbefreit in 7 Minuten ) gefunden,
die wahrscheinlichste Ursache[#] ergründet zu haben und mit der Statikeinlagentechnik nach BOURDIOL den Leuten (Mitmenschen)
etwas zu geben um Operationen am Skelett - Schultergelenk, an der Wirbelsäule, den Hüft- und Kniegelenken zu verzögern
oder mit der Segmentdiagnostik aufzuzeigen was die Ursache für bestehende Reizwechsel-/Wechselreizzeichen sind.
Somit kann der Patient seinem Arzt, Orthopäden, Orthopädietechniker und Physiotherapeuten einen Hinweis geben,
was zu tun ist um in Eigenverantwortung sich seine Gesundheit zu erhalten.
.
Dies funktioniert ab U7 bis . . . wer es schafft bis 60, 70, 80, 90 Jahre.
.
Mein zur Zeit ältester Patient ist derzeit Jahrgang 1935 schmerzfrei, sofern er seine Einlagen trägt.
Ohne Einlagen tragen, bauen sich die Beschwerden wieder auf. Segment . . . in Folge
Niedergeschrieben in den Seiten bei www.back-and-motion.de
.


.
MFG
BIGJIM - Heinz-Gottfried -
.
Ideen entwickeln - sind gesucht, wer macht mit...
Ideen austauschen - und ...
Kreativ werden.
.
In eigener Sache.
Ich habe ich bei YouTube ein Video hochgeladen. Der Film –
Segment von den Profs. K.HANSEN und H.SCHLIACK
:sign7: Der Segmentfilm in voller Länge: - - https://www.youtube.com/watch?v=h-KWmdLoaFE
------------------------------------------------------------------------------------
:sign7: Für Luftschiff-Freunde die Seiten: http://www.modellzeppelin.de und http://www.prallluftschiff.de
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Antworten

Zurück zu „Klönschnack“