OmpHobby M1 M2

Thomas X
Beiträge: 75
Registriert: 20.06.2021 19:59:29

#16 Re: OmpHobby M1 M2

Beitrag von Thomas X »

… wobei ich bei der Größe mittlerweile 50m komfortabel finde, 100m sind grenzwertig. Dass mir der Quirl anfangs öfter mal weiter abgehauen ist, war halt in der Regel nicht beabsichtigt.

Wie auch immer – in der Dämmerung, wenn man selbst die Neonfarben der Haube nicht mehr gut erkennen kann (was ja nunmal letztlich zum letzten Crash geführt hat), wird sich so ein kleines Gerät mit den vier LEDs sicher nicht schlecht machen. Strom kann’s ja vom Balancer-Anschluss am Akku bekommen – der hängt da eh doof rum. Dann muss man nicht in die Verkabelung eingreifen.
Benutzeravatar
Rex-Power
TEAM-RHF
TEAM-RHF
Beiträge: 1001
Registriert: 17.01.2010 16:51:01

#17 Re: OmpHobby M1 M2

Beitrag von Rex-Power »

Da würde ich nu mal nix investieren, weder Zeit noch Geld.
Flieg ihn auf Sichtweite, nicht in der Dämmerung und gut is.
Spar dir dies besser für Ersatzteile. 450er.
Bei dem wird es nicht so glimpflich ablaufen wie beim M2.
Da hast sofort zig Sachen die ersetzt werden müssen, ggf sogar nur auf verdacht am besten.
Gruß
Alex
Thomas X
Beiträge: 75
Registriert: 20.06.2021 19:59:29

#18 Re: OmpHobby M1 M2

Beitrag von Thomas X »

Rex-Power hat geschrieben: 25.06.2021 22:37:51 Da würde ich nu mal nix investieren, weder Zeit noch Geld.
Glücklicherweise bin ich nicht du, und ich bin sehr wohl bereit, die fuffzich Cent und die Stunde Arbeit (vielleicht sogar zwei, weil: es soll mit hübschen Blinkmustern werden, der ATtiny dafür möchte auch noch programmiert werden, außerdem möchte ich richtig helle Blitze mit etwa 250mA/10ms pro LED, was etwas zusätzliche Schaltung benötigt, um die Akkuspannung nicht zu sehr zu beeinflussen) zu investieren, um dann später, wenn die Tage wieder merkbar kürzer werden, auch nach der Arbeit noch eine Runde drehen zu können, wenn dann das Licht nicht mehr so toll ist. Und nicht zuletzt ist das dann universell – und ich bin sicher nicht der Einzige, der nach der Arbeit noch ’ne gemütliche Runde fliegen möchte. Bestimmt kann’s noch jemand gebrauchen.

Was die 450er-Teile angeht: ich werd den dann einfach in Sichtweite und nicht bei Dämmerung fliegen, dann brauch ich auch nicht so sehr auf Teile zu sparen ;)
Benutzeravatar
Rex-Power
TEAM-RHF
TEAM-RHF
Beiträge: 1001
Registriert: 17.01.2010 16:51:01

#19 Re: OmpHobby M1 M2

Beitrag von Rex-Power »

Hi Thomas,
Lageerkennung hast noch Probleme mit.
Ich habe mal einen Rex700 für den Nachtflug ausgestattet, mit Blades die Bilder können,
das habe ich mir auch einfacher vorgestellt - Nachtflug -
Die Idee an sich ist ja nicht verkehrt mit den LED aber ändert nix an der Lageerkennung.Zumindest nicht bis du es wirklich drauf hast.
Gruß
Alex
Benutzeravatar
Tom_Duly
Beiträge: 1578
Registriert: 17.10.2004 13:24:43
Wohnort: Offenbach am Main

#20 Re: OmpHobby M1 M2

Beitrag von Tom_Duly »

Servus Alex,
ich habe heute mal den M1 mit einem Spektrum Sender und Spektrum Sat ausprobiert, fliegt halbwegs gut. Was mich stört, ist diese große Totpunktzone und die Knüppelmitte bei Pitch, die ich nicht ausblenden kann.
Ich werde ihn demnächst noch mit einen Jeti Sender und einen Rex Nano Empfänger probieren, dort kann ich mittels Funktionskurven diese blöde Totzone etwas kaschieren. Mal sehen, ob er mir dann besser gefällt.
lg
Thomas
Benutzeravatar
Rex-Power
TEAM-RHF
TEAM-RHF
Beiträge: 1001
Registriert: 17.01.2010 16:51:01

#21 Re: OmpHobby M1 M2

Beitrag von Rex-Power »

Hi Thomas -ohne X -
Ich habe den M1 zu Anfang mit Spektrum geflogen.
Das hat auch ganz gut funktioniert.
Kann das nun nicht so ganz nachvollziehen, da ich dies nicht hatte.
Hast Expo ? Ich habe kein Expo genutzt.
Allerdings,
Vielleicht geht es Dir wie mir, das du es wirklich gewohnt bist das es -- knackig --- abgeht.
Da kannst an der Empfangseinheit noch gut etwas herhausholen.
Werksseitig ist alles Mittig eingestellt, das entspricht -5-
Dort kannst bis 9 erhöhen.
Dann kommt noch die Frage...
Welchen Modus nutzt überhaupt ?
3d oder Voll stabilisiert/Rettung ?
Eigentlich ist er Standard eigentlich agil genug , zumindest für die meisten.
Gruß
Alex
Thomas X
Beiträge: 75
Registriert: 20.06.2021 19:59:29

#22 Re: OmpHobby M1 M2

Beitrag von Thomas X »

Tom_Duly hat geschrieben: 27.06.2021 21:36:16 Was mich stört, ist diese große Totpunktzone und die Knüppelmitte bei Pitch, die ich nicht ausblenden kann.
https://www.helifreak.com/showthread.php?t=886237 könnte vielleicht helfen? Ich hatte mit dem Spektrum-Sender/-Empfänger auch irgendwie ein seltsames Verhalten auf Pitch – hab’s auf Defizite meinerseits geschoben, aber mit dem TX16s-Teil und dem integrierten Empfänger geht’s alles sehr sauber und fein dosierbar.

---
Rex-Power hat geschrieben: 27.06.2021 20:11:25 Die Idee an sich ist ja nicht verkehrt mit den LED aber ändert nix an der Lageerkennung
Vielleicht habe ich es nicht richtig erläutert: ich hab vier Richtungen, in jede lasse ich eine LED mit einer anderen Farbe und einem engen Öffnungswinkel blitzen. Entsprechend sehe ich in jeder Stellung nur eine Farbe deutlich, und eventuell eine weitere Farbe schwach. Da ich weiß, welche Farbe in welche Richtung zeigt, erkenne ich, in welcher Lage der Heli zu mir in der Luft steht → es unterstützt die Lageerkennung.

Das Ganze ist nicht so gedacht, dass man, etwa wie bei Scale-Beleuchtung, mehr als eine Farbe sieht, und anhand der Position der LEDs zueinander die Lage ableiten muss (wobei das mit etwas Übung sicher auch ginge). Es ist auch nicht für Nachtflug gedacht, sondern eben für Dämmerung, oder/und wenn das kleine Dings mal wieder etwas zu weit rausgetragen wurde, und auch nicht als alleinige Einrichtung zur Lageerkennung, sondern als Hilfsmittel zur schnellen Orientierung in Grenzsituationen gedacht. Nachtflug ist nochmal ’ne ganz andere Geschichte

Das Ganze hat auch mit Draufhaben wenig zu tun – wenn die visuellen Marker nicht erkennbar sind, etwa, weil sie, wie in meinem letzten Fall, vom hellen Himmel überblendet werden, dann kann man noch soviel draufhaben – man kann es einfach nicht erkennen, wenn man die Lage erstmal verloren hat – zumindest bei dem kleinen Ding, sonderlich viele Erfahrungen mit Größeren habe ich ja auch noch nicht.

Allerdings denke ich, dass man diese Thematik bei Interesse dann doch lieber in einen eigenen Thread auslagern sollte, weil’s ja im Grunde eher wenig mit M2 zu tun hat (wenn’s sich bewährt, kann es ja auch an andere Modelle).
Benutzeravatar
Rex-Power
TEAM-RHF
TEAM-RHF
Beiträge: 1001
Registriert: 17.01.2010 16:51:01

#23 Re: OmpHobby M1 M2

Beitrag von Rex-Power »

Hallo Thomas mit dem X
Ich weis was Du meinst, aber das wird Dir nicht wirklich helfen solange Du noch keine Routine hast.
Die ersten Jahre reagiert man immer noch falsch, ich kann da ein Lied von singen, habe genug 500er/ 600er/700er eingeschossen.
Selbst wennst PyroFlips TicToc Funnels in Rückenlage usw schon kannst, wirst ggf immer noch falsch reagieren wennst die Lage nicht mehr erkennen kannst.
Problem, man ist unsicher, was nun? Es fehlt einfach die Routine in extrem Situationen Cool zu bleiben.
Man versucht schnell noch was zu retten, und genau das war dann falsch.
Du hast z.b. geschrieben, boar 300m weit weg, keine Chance Motor aus, fallen lassen.
Öhm, ich hätte z.b. Rettung aktiviert, g6 und wäre mal einfach in die höhe geflogen.
Dann gemächlich durch den Acker dorthin gestapft bis ich ihn wieder richtig sehen kann.
Diese hellen LED helfen nicht wirklich Lage besser zu erkennen.
Da wirst aber auch noch hinter kommen,... :wink:
Gruß
Alex
Thomas X
Beiträge: 75
Registriert: 20.06.2021 19:59:29

#24 Re: OmpHobby M1 M2

Beitrag von Thomas X »

Rex-Power hat geschrieben: 28.06.2021 18:04:05 Du hast z.b. geschrieben, boar 300m weit weg, keine Chance Motor aus, fallen lassen.
Öhm, ich hätte z.b. Rettung aktiviert, g6 und wäre mal einfach in die höhe geflogen.
Dann gemächlich durch den Acker dorthin gestapft bis ich ihn wieder richtig sehen kann.
Das wäre ’ne Garantie gewesen, den Quirl ganz zu verlieren, ja. Die Rettung/Stabilisierung bringt das Ding nur in die Waagerechte – wo’s dann hindriftet, beeinflusst das nicht, und bei ausreichend Wind nimmt es ziemlich schnell Fahrt auf. Um über Wiese und Acker weit genug ranzukommen, muss man auch mal auf den Boden schauen, wenn man sich nicht ordentlich hinlegen will – genug Zeit, es völlig aus den Augen zu verlieren. Abgesehen davon war’s die Zeit, in der ich noch nicht so wirklich Kontrolle drüber hatte (denn freiwillig habe ich es auch nicht so weit wegfliegen lassen) – dass ich es auf diese Art nochmal in den Boden stecke, ist eher unwahrscheinlich.

Deine Routine und deine Erfahrung in allen Ehren: aber wenn ich eindeutig blau oder gelb (angedacht für vorne und hinten) sehe, kann ich eindeutig sagen, ob das Ding mit der Nase in meine Richtung zeigt, oder mit dem Heck. Genau diese Info hat beim letzten Crash gefehlt: da war die Silhouette einwandfrei zu erkennen, und es gab ziemlich genau zwei Möglichkeiten, wie er stehen konnte – ich hätte also eine der beiden Farben eindeutig sehen können, und nicht mental würfeln müssen, welche Richtung die Richtige ist. Deine Routine hätte da auch nicht helfen können, die eindeutige Farbinformation hingegen schon. Deine Routine hätte die Wahrscheinlichkeit verringern können, dass man sich in so einer Situation wiederfindet, ja. Aber wenn man da ist, hilft die einem ebennicht weiter.

Noch etwas On-Topic (also zum OMPHobby M1/M2, in diesem Fall den M2 Explore):
Beim Explore sind die Blatthalter Kunststoff. Hat sich gezeigt, dass die ziemlich schnell waagerecht reißen, wenn man mal etwas unsanfter landet (umkippen mit drehendem Rotor nach der Landung reicht u.U. schon). Mag also nicht die schlechteste Idee sein, sie durch die Alu-Halter vom M2 V2 zu ersetzen. Ich frage mich, ob sie die gleiche Geometrie haben, oder ob man dazu noch gleich die Taumelscheibe und die Anlenkgestänge von dem braucht, und vielleicht gar noch den dazugehörigen Rotorkopf. Um’s auf Verdacht zu bestellen, sind mir die Blatthalter zu teuer – vielleicht hat jemand beide Modelle (oder ein Manual, in dem die Dinger ordentlich bemaßt sind), und weiß Genaueres?
Benutzeravatar
Rex-Power
TEAM-RHF
TEAM-RHF
Beiträge: 1001
Registriert: 17.01.2010 16:51:01

#25 Re: OmpHobby M1 M2

Beitrag von Rex-Power »

Am besten Frage mal hier stellen
office@modell-hubschrauber.at
Oder Anrufen.
Die verkaufen nicht nur,die haben auch Plan von der Materie.
Freundlich hilfsbereit,
Gruß
Alex
Thomas X
Beiträge: 75
Registriert: 20.06.2021 19:59:29

#26 Re: OmpHobby M1 M2

Beitrag von Thomas X »

Hab dann mal angefragt. Bin aber ziemlich sicher, dass es passen wird, denn sie verkaufen die Kunststoffhalter (OSHM2130) auch als für den M2/V2 passend, während zu dem eigentlich™ die Aluhalter (OSHM2003 – passen auch an das 2019er Modell) gehören.

Aber nun habe ich erstmal noch Reserven – „leer“ (also ohne Lager) sind die Kunststoffhalter nicht so teuer, so dass ich mir davon einige hingelegt habe. Ist zwar ’ne ziemliche Fummelei mit den kleinen Lagern (immerhin drei pro Halter: zwei Radiallager und das Drucklager, dazu ein paar Scheiben), aber wenn man den Dreh erstmal raus hat, geht’s eigentlich recht gut. Zwischenzeitlich habe ich mir auch ’nen Schlüssel für die Blattlagerwelle (ø 3mm) besorgt, so dass ich nicht mehr immer hoffen muss, dass sich die richtige Schraube löst :)
Benutzeravatar
Tom_Duly
Beiträge: 1578
Registriert: 17.10.2004 13:24:43
Wohnort: Offenbach am Main

#27 Re: OmpHobby M1 M2

Beitrag von Tom_Duly »

Hallo in die Runde,
ich habe jetzt in meinen zweiten M1 mal den JETI R7 Nano eingebaut und diese Totzonen um die Knüppelmitte mittels Funktionskurven ausgeblendet. Jetzt gefällt es mir sehr viel besser. Werde jedoch den ersten M1 vorerst mal auf Spektrum belassen und ein
wenig mit den Einstellungen spielen.
lg
Thomas
Benutzeravatar
Rex-Power
TEAM-RHF
TEAM-RHF
Beiträge: 1001
Registriert: 17.01.2010 16:51:01

#28 Re: OmpHobby M1 M2

Beitrag von Rex-Power »

Tip
Erstelle mal ein neues Modell für den M1
Senderseitig alles Neutral belassen.Dann stellst erst mal alles am Empfänger ein, ggf. Raten von Neutral 5 mal erhöhen.
Dann lediglich eine Gaskurve Idle 1 auf 60%. Eigentlich sollte er so hart am Stick liegen.
Gruß
Alex
Benutzeravatar
Tom_Duly
Beiträge: 1578
Registriert: 17.10.2004 13:24:43
Wohnort: Offenbach am Main

#29 Re: OmpHobby M1 M2

Beitrag von Tom_Duly »

Danke. Werde ich probieren.
lg
Thomas
Benutzeravatar
Rex-Power
TEAM-RHF
TEAM-RHF
Beiträge: 1001
Registriert: 17.01.2010 16:51:01

#30 Re: OmpHobby M1 M2

Beitrag von Rex-Power »

Ach und noch etwas...
kann es sein das du Kreiseleinstellung falsch stehen hast?
100 wäre Normal
-100 Stabilisierung
Vermutlich fliegst ihn so, also im Stabilisierungsmodus.
So ist er wirklich um die Mitte herum ein wenig schwammig, / verzögert .
Dies habe ich mir auf den Bind Knopf gelegt.
Angenommen fliegst in Rückenlage, Bind -Knopf gedrückt dreht er sich in normal Lage und steht fix.
Kannst Dir ja auch z.b. auf Idle1 legen.




Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Gruß
Alex
Antworten

Zurück zu „sonstige Typen/Systeme“