Baubericht BO 105 Polizeihubschrauber

Benutzeravatar
jogy2001
Beiträge: 270
Registriert: 26.10.2009 19:26:47
Wohnort: Bünde NRW

#46 Re: Baubericht BO 105 Polizeihubschrauber

Beitrag von jogy2001 »

Tja erst mal Danke für die raschen Antworten. Das hört sich ganz so an als müsste ich der Sache noch mal richtig auf den Grund gehen. Habe hier noch einen anderen Motor der etwas mehr Leistung hat. Werde mal die Motoren austauschen und auch mit der Drehzahl mal wieder von 1554 auf 1800 - 1900 U/min hoch gehen. Und dann mal mit und ohne Kanzel testen. Mal schauen was die Akkus dann so machen und wie er sich mit den Drehzahlen verhält. Werde dann die Ergebnisse bekanntgeben. Nur ob ich das alles an diesem Wochenende schaffe, kann ich nicht versprechen. Aber berichtet wird auf jeden Fall.
Gruß Jörg
Copter X 450 Voll Alu im BO 105 Polizei Rumpf
Futaba FF7 2,4 GHz
P600 Nitro Flybarless mit V-Stabi im Hughes 500
Benutzeravatar
skysurfer
Beiträge: 5422
Registriert: 16.10.2004 10:59:08
Wohnort: Nürtingen (bei Stuttgart)

#47 Re: Baubericht BO 105 Polizeihubschrauber

Beitrag von skysurfer »

Hi Jörg,
skysurfer hat geschrieben:Bei meinen letzten Testflügen habe ich nach dem laden der Akku's (SLS und Tunigy 2.200 mAh mit 25C) festgestellt, das diese Akku's beginnen sich zu verabschieden ... denn der Innenwiderstand ... der mein Hyperion Lader nach dem laden ausgibt ... liegt bereits bei 16 mOhm .... im Neuzustand hatten die 5-6 MOhm.

Ich habe mir deswegen jetzt mal SLS APL 2200 30C+ geordert ... mal schauen was die machen.
Nachtrag, habe am WE die SLS APL 2200 30C+ geteste .... was soll ich sagen ... habe nur ein grinsen im Gesicht :mrgreen: ... fliegen ohne Drehzahleinbrüche ... mit der niedrigeren (liegt bei ca. 1900 - 2000), als auch mit der höheren (ca. 2100 - 2200) wobei die höhere mehr Spass macht ... da da nicht so am Pitchknüppel gearbeitet werden muss :wink:
Achja ... und das mit 5-Blatt, mini VStabi, 15-er Heckriemenrad und MiniTitan Heckblätter -> Heck steht :mrgreen: .
Das einzigste was mich jetzt noch stört ist der lange Knüppelweg beim Heck ... da muss ich nochmal an das VStabi Setting.
----------------------
Grüsse Hans-Peter

Logo 500 3D, Hughes mit T-Rex 450 5-Blatt Mini VStabi, Blade mCP X, Blade mQX, Blade 130x, Blade 130X Bo
Sender: MC-32 Hott + Spektrum Modul
bennyheizer
Beiträge: 781
Registriert: 23.03.2006 16:10:16
Wohnort: Leipzig

#48 Re: Baubericht BO 105 Polizeihubschrauber

Beitrag von bennyheizer »

Vielleicht noch ein kleiner Tipp zum JAZZ, der hoffentlich auch hier übertragbar ist:

Am besten die Regleröffnung auf 60% herunter nehmen und dafür ein größeres Ritzel nehmen. Damit hat der Regler mehr Weg zum aufmachen, wenn es einmal brenzlig werden sollte und knallhart Pitch benötigt wird und zum anderen der Motor in den besseren Bereich des Wirkungsgrades kommt. Damit sollten dann die Akkus auch nicht so stark belastet werden.
Klappt bei mir mit dem T-Rex 450 Pro recht gut.
T-Rex 450 Pro, MicroBeast V3
Flyduino QuadX mit NanoWii & Wii-ESC
Royal Pro 9 @ FrSky
Benutzeravatar
Sniping-Jack
Beiträge: 2806
Registriert: 28.11.2007 13:02:53
Wohnort: bei Dillingen

#49 Re: Baubericht BO 105 Polizeihubschrauber

Beitrag von Sniping-Jack »

Der Tip ist leider nur bedingt richtig. ;)
Du kennst ja nicht den Wirkunsggradbereich des hier verwendeten Motors.
Da muss man einfach auch probieren, bis man das Ritzel gefunden hat, wo
der jeweilige Motor und der Regler im besten Bereich arbeitet.
Aber grundsätzlich hast du schon recht, nicht immer ist das kleinste
Ritzel auch das Beste. :)
Grüße,
Jack
__________________________________________________________

Senderchaos ist out, der Trend geht ganz klar zum High-Tech-Multi-Modul-Einzelsender. :cool:
Benutzeravatar
jogy2001
Beiträge: 270
Registriert: 26.10.2009 19:26:47
Wohnort: Bünde NRW

#50 Re: Baubericht BO 105 Polizeihubschrauber

Beitrag von jogy2001 »

hallo zusammen,

habe doch etwas länger pausiert als ich wollte. Bin aber noch nicht weiter gekommen. Habe jetzt die Mechanik noch mal aus den Rumpf genommen und einen anderen Motor genommen. Habe jetzt einen Turnigy E500 mit 4000Kv und 10er Ritzel verbaut. Habe jetzt bei 65% Gaswert eine Drehzahl von 1930 U/min. Geht jetzt soweit schon besser als vorher. Muß aber jetzt mit der Kreiselempfindlichkeit in der Funke auf 45% runter und im HC3X Base voll rein, damit das Heck nicht pendelt. Könnte es noch mal mit einem 11er Ritzel versuchen. Aber da ich eine Schulter-OP hatte, wo mann mir etwas vom Knochen weggenommen hat, kann ich nicht lange ohne Schmerzen experimentieren. Also dauert es im Moment bei mir halt alles etwas länger. Aber ich bleibe am Ball und berichte weiter.
Versprochen!!!!!!!!
Gruß Jörg
Copter X 450 Voll Alu im BO 105 Polizei Rumpf
Futaba FF7 2,4 GHz
P600 Nitro Flybarless mit V-Stabi im Hughes 500
Benutzeravatar
skysurfer
Beiträge: 5422
Registriert: 16.10.2004 10:59:08
Wohnort: Nürtingen (bei Stuttgart)

#51 Re: Baubericht BO 105 Polizeihubschrauber

Beitrag von skysurfer »

Moin Jörg,

erstmal GUTE BESSERUNG :wink: damit es recht schnell wieder aufwärts und hier weiter geht :oops:
jogy2001 hat geschrieben:Habe jetzt einen Turnigy E500 mit 4000Kv und 10er Ritzel verbaut. Habe jetzt bei 65% Gaswert eine Drehzahl von 1930 U/min.
Bei deiner Antriebskonfig kann iwas nicht passen :( .

Ich fliege in meiner Hughes mit 5-Blatt einen

Scorpion HKII-2221-12/2580KV mit 12-er Ritzel an einem JAZ 40 mit externem BEC mit 3S.
Daraus ergibt sich mit 3,9V/Zelle (nur mal so als Anhaltspunkt), alle Daten mal rein theoretisch,

meine Konfig,
2.580 KV x 11,7V (3,9Vx3) = 30.160 U/min (vom Motor) mit 12-er Ritzel (Übersetzung 1:12,5) = 2.415 rpm am Kopf
mit 70% Gasweg ca. 2100 am Kopf (noch nicht gemessen, aber auf Grund der vielen gemessenen Versuchsreihen geschätzt)

Du verwendest,
4.000 KV x 11,7V (3,9Vx3) = 46.800 U/min (vom Motor) mit 10-er Ritzel (Übersetzung 1:15,0) = 3.120 rpm am Kopf
mit 65% Gaswert 1.930 am Kopf.

Wie Du daraus ersehen kannst, kann da was mit deinen 1.930 rpm am Kopf nicht passen.
jogy2001 hat geschrieben:Muß aber jetzt mit der Kreiselempfindlichkeit in der Funke auf 45% runter und im HC3X Base voll rein, damit das Heck nicht pendelt
Damit hatte ich jetzt auch sehr lange zu kämpfen. Ich hatte mein Heck auch nicht ruhig gebracht :(
bin die ganze Zeit mit einem 17-er Riemenrad am Zwischengetriebe und einem DES477BB Heckservo mit 3Digi am Start gewesen.
Aus lauter Frust habe ich den Vogel dann auf mini V-Stabi mit einem DES677BB Heckservo und 15-er Heckriemenrad an der Zwischenwelle umgebaut.
Verwendete Heckblätter in beiden Fällen die vom Mini Titan.

Beim letzten Test (in der Rumpfversion) vor ca. 2 Wochen mit den neuen SLS Akku's hatte ich nur noch ein Grinsen im Gesicht, der Vogel hält endlich den Schwanz ruhig 8) 8) , was noch zu machen ist, sind jetzt alles nur noch Feineinstellungen im VStabi und das Leitwerk ruhig zu bekommen (sind noch leichte Vibs da, die sich über die Mechanik bis hoch zum T verstärken).
Ob dies nun am Servo oder Riemenrad oder Stabi lag kann ich leider nicht sagen, ich denke aber das dies iwie alles zusammenhing.
----------------------
Grüsse Hans-Peter

Logo 500 3D, Hughes mit T-Rex 450 5-Blatt Mini VStabi, Blade mCP X, Blade mQX, Blade 130x, Blade 130X Bo
Sender: MC-32 Hott + Spektrum Modul
Benutzeravatar
jogy2001
Beiträge: 270
Registriert: 26.10.2009 19:26:47
Wohnort: Bünde NRW

#52 Re: Baubericht BO 105 Polizeihubschrauber

Beitrag von jogy2001 »

Hallo Hans Peter,
ich habe die Drehzahl nicht gemessen, sondern mit dem im Netz befindlichen Drehzahlrechner(http://www.marschalkowski.de/heli/drehzahlrechner.php) errechnert. Da sieht es dann so aus:
Unbenannt.jpg
Unbenannt.jpg (34.64 KiB) 1253 mal betrachtet
Und wenn ich dann die angegebenen 2960 RPM durch 100 teile und dann mit 65(Wert der Gaskurve in der Funke) multipliziere, komme ich auf 1924 RPM.
Ist das nicht korrekt?
Gruß Jörg
Copter X 450 Voll Alu im BO 105 Polizei Rumpf
Futaba FF7 2,4 GHz
P600 Nitro Flybarless mit V-Stabi im Hughes 500
Benutzeravatar
skysurfer
Beiträge: 5422
Registriert: 16.10.2004 10:59:08
Wohnort: Nürtingen (bei Stuttgart)

#53 Re: Baubericht BO 105 Polizeihubschrauber

Beitrag von skysurfer »

jogy2001 hat geschrieben:Und wenn ich dann die angegebenen 2960 RPM durch 100 teile und dann mit 65(Wert der Gaskurve in der Funke) multipliziere, komme ich auf 1924 RPM.
Ist das nicht korrekt?
nöööö ... Jörg,

ist nicht korregt :shock:

Ich habe da auch schon Jahrelang einen Rechner als Excel in Verwendung.

Meine Erfahrung ist aber ..... Messen bringt Gewissheit. :wink:
ich habe bei der 450-er Klasse meistens eine Abweichung von ca. 100 rpm zur berechneten, bei den
grösseren ist es sogar mehr.

Kein Rechner kann die Drehzahl exakt berechnen

und deine Zuordnung zur Gasgerade kannst Du so auch nicht rechnen, da Du nicht weißt wie das Sendersignal im
Regler umgesetzt wird.
----------------------
Grüsse Hans-Peter

Logo 500 3D, Hughes mit T-Rex 450 5-Blatt Mini VStabi, Blade mCP X, Blade mQX, Blade 130x, Blade 130X Bo
Sender: MC-32 Hott + Spektrum Modul
Benutzeravatar
echo.zulu
Beiträge: 12219
Registriert: 03.09.2006 12:30:03
Wohnort: 31234 Wipshausen
Kontaktdaten:

#54 Re: Baubericht BO 105 Polizeihubschrauber

Beitrag von echo.zulu »

Hallo Jörg.
So kannst und darfst Du nicht rechnen. Kein Regler hat eine lineare Übersetzung der Regleröffnung in die effektive Drehzahl. Man kann das nur messen. Die im Netz verfügbaren Drehzahlrechner können allenfalls einen Schätzwert zur Grundauslegung des Antriebs liefern.
Benutzeravatar
jogy2001
Beiträge: 270
Registriert: 26.10.2009 19:26:47
Wohnort: Bünde NRW

#55 Re: Baubericht BO 105 Polizeihubschrauber

Beitrag von jogy2001 »

Hallo zusammen,

wie kann ich das denn ohne Drehzahlmesser errechnen? Kann mir das mal jemand erklären? Also wie ich das so gelesen habe, muß ich da irgendwas multiplizieren und dann durch irgendwas teilen. Aber was genau? Habe bis jetzt nur den Exel-Rechner verwendet.
Gruß Jörg
Copter X 450 Voll Alu im BO 105 Polizei Rumpf
Futaba FF7 2,4 GHz
P600 Nitro Flybarless mit V-Stabi im Hughes 500
Benutzeravatar
jogy2001
Beiträge: 270
Registriert: 26.10.2009 19:26:47
Wohnort: Bünde NRW

#56 Re: Baubericht BO 105 Polizeihubschrauber

Beitrag von jogy2001 »

habe hier noch einen gefunden: http://dhrc.rchomepage.com/calcAdvanced.htm

Bild:
Drehzahlrechner.jpg
Drehzahlrechner.jpg (227.45 KiB) 1207 mal betrachtet
Damit sieht es schon etwas genauer aus. Oder ist das auch nichts?
Aber trotdem würde ich mich über eine Berechnungsformel freuen.
Gruß Jörg
Copter X 450 Voll Alu im BO 105 Polizei Rumpf
Futaba FF7 2,4 GHz
P600 Nitro Flybarless mit V-Stabi im Hughes 500
Benutzeravatar
echo.zulu
Beiträge: 12219
Registriert: 03.09.2006 12:30:03
Wohnort: 31234 Wipshausen
Kontaktdaten:

#57 Re: Baubericht BO 105 Polizeihubschrauber

Beitrag von echo.zulu »

Hallo Jörg.
Du kannst allenfalls die theoretische maximale Drehzahl, also bei 100% Regleröffnung, errechnen. Die Skala der Regleröffnung ist bei keinem mir bekannten Regler wirklich linear. Je weiter Du mit der Regleröffnung herunter gehst, um so mehr entfernen sich Theorie und Realität. Auf der angehängten Grafik kannst Du die Verältnisse erkennen. Dabei sind die blau eingezeichneten Punkte reale Messwerte und die pink eingezeichnete Gerade ist die theoretische Interpolation der Messwerte. Diese Grafik gilt dabei nur für den Motor im Protos und den von mir verwendeten Hacker X70 SB Pro Regler. Andere Kombinationen werden garantiert andere Werte ergeben.
Dateianhänge
protos-drehzahlen.PNG
protos-drehzahlen.PNG (23.33 KiB) 1196 mal betrachtet
Benutzeravatar
jogy2001
Beiträge: 270
Registriert: 26.10.2009 19:26:47
Wohnort: Bünde NRW

#58 Re: Baubericht BO 105 Polizeihubschrauber

Beitrag von jogy2001 »

Tja, wie soll ich denn an einem ungefähren brauchbaren Wert kommen? Denn wenn ich das selber errechne, so wie ich das gelesen Habe dann komme ich auf den gleichen Wert wie beim Exel-Rechner.
Also: Motor x Akku x Ritzel : Hz = U/min. Das wären 4000 x 11.1 x 10 : 150 = 2960 U/min bei 100% Regleröffnung.
Aber ich will ja auch nicht die genaue Drehzahl haben, sondern einfach einen Wert der so um die 50 Umdrehungen an den realen Wert ran kommt. Denn eigentlich geht es mir darum, das ich eine gute Übersetzung damit die Kraft da ist und das Gewicht des Helis keine große behinderung ist.
Denn wenn ich vom 10 auf 150 Zähne übersetze und den Gaswert auf ca. 66-68% setze, ist doch für Motor und Akku besser als wenn ich von 11, 12 oder 13 Zähne auf 150 Zähne gehe und den Gaswert auf 60-63% setze. Denn bei einem kleineren Ritzel auf dem Motor und etwas höheren Gaswert ist dach die Kraft viel besser und es kommt nicht so schnell zu Drehzahleinbrüchen. Oder sehe ich das falsch? Dann korregiert mich bitte.
Denn ich habe ja immerhin ein Gewicht von 1450g die ich bewegen muß.
Gruß Jörg
Copter X 450 Voll Alu im BO 105 Polizei Rumpf
Futaba FF7 2,4 GHz
P600 Nitro Flybarless mit V-Stabi im Hughes 500
Benutzeravatar
echo.zulu
Beiträge: 12219
Registriert: 03.09.2006 12:30:03
Wohnort: 31234 Wipshausen
Kontaktdaten:

#59 Re: Baubericht BO 105 Polizeihubschrauber

Beitrag von echo.zulu »

Wie schon oben geschrieben kann man das nur messen. Alles andere ist Kaffeesatz lesen. Vielleicht hat ja auch jemand in Deinem Umkreis einen Drehzahlmesser und ihr könnt das mal gemeinsam tun, was auch absolut empfehlenswert ist.
Benutzeravatar
jogy2001
Beiträge: 270
Registriert: 26.10.2009 19:26:47
Wohnort: Bünde NRW

#60 Re: Baubericht BO 105 Polizeihubschrauber

Beitrag von jogy2001 »

Na gut. Dann muß ich mal sehen wer in meinem Bekanntenkreis so etwas hat.
Aber mal eine andere Frage. Kann mir jemand sagen wie ich etwas mit Sekundenkleber verklebtes wieder aus dem Rumpf lösen kann, ohne ihn zu beschädigen? Habe vorne zwei kleine Metallstücke übereinander verklebt, damit der Schwerpunkt besser passt. Möchte jetzt aber wieder eins entfernen, da der andere Motor etwas mehr Eigengewicht hat.
Gruß Jörg
Copter X 450 Voll Alu im BO 105 Polizei Rumpf
Futaba FF7 2,4 GHz
P600 Nitro Flybarless mit V-Stabi im Hughes 500
Antworten

Zurück zu „(Semi-)Scale“