Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Einsteigern und Anfängern wird hier mit Rat und Tat beiseite gestanden
Benutzeravatar
jogy2001
Beiträge: 270
Registriert: 26.10.2009 19:26:47
Wohnort: Bünde NRW

#1 Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von jogy2001 »

Hallo zusammen,

ich habe bis jetzt nur E- Helis geflogen und wollte jetzt einen Verbrenner reaktivieren.
Also ich habe einen Pegasus P 600 Nitro, den ich seit mehreren Jahren habe, der aber nur im Keller stand.
Ich habe den mal gebraucht erworben und die Grundeinstellungen vorgenommen. Ich hatte den auch damals am laufen, aber ich weiß nicht mehr mit was für einen Sprit.
Nun zu meinem Problem:
Ich habe einen Align 55H verbaut und bekomme den nicht zum Laufen. Er springt einfach nicht an.
Habe jetzt alles auf Grundeinstellung gesetzt, also Vergasernadeln 2 Umdrehungen geöffnet, und Gemisch auf 12 Uhr Position, aber es tut sich nichts.
Als Sprit habe ich den Nitro Fire Fuel mit 16% von Carson.
Ich hoffe, das die alten Hasen unter Euch mir helfen können.

Hier mal paar Bilder:

Bin für jeden Tipp dankbar :D

Achso, habe eine Os 4 und Os 8 Glühkerze zur Verfügung.
Dateianhänge
20221106_131307.jpg
20221106_131144.jpg
20221106_131124.jpg
20221106_131113.jpg
Gruß Jörg
Copter X 450 Voll Alu im BO 105 Polizei Rumpf
Futaba FF7 2,4 GHz
P600 Nitro Flybarless mit V-Stabi im Hughes 500
Thomas X
Beiträge: 196
Registriert: 20.06.2021 19:59:29

#2 Re: Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von Thomas X »

Das Problem mit dem Sprit wird sein, dass er statt des Methanols, für das die Motoren ausgelegt sind, Ethanol enthält. Das Zeugs ist erheblich weniger zündwillig, als Methanol.

Mit entsprechender Einstellung und insbesondere mit einer passenden Glühkerze soll es wohl leidlich nutzbar sein – aber ein Nitro-Einsteiger ist wohl besser beraten, sich erstmal Sprit auf Methanol-Basis zu beschaffen.

Disclaimer: ich habe bislang selbst keine praktischen Erfahrungen mit Nitro-Motoren, aber recht fundierte Chemie- und Physikkentnisse, auf denen meine obenstehende Einschätzung beruht.
Benutzeravatar
jogy2001
Beiträge: 270
Registriert: 26.10.2009 19:26:47
Wohnort: Bünde NRW

#3 Re: Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von jogy2001 »

Das ist mittlerweile auch meine Vermutung, denn egal was ich einstelle, er geht nicht an. Bevor ich jetzt noch den motor ausbaue, versuche ich es mit andern Sprit.
Gruß Jörg
Copter X 450 Voll Alu im BO 105 Polizei Rumpf
Futaba FF7 2,4 GHz
P600 Nitro Flybarless mit V-Stabi im Hughes 500
Benutzeravatar
jogy2001
Beiträge: 270
Registriert: 26.10.2009 19:26:47
Wohnort: Bünde NRW

#4 Re: Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von jogy2001 »

So Leute,
ich habe inzwischen mal den Motor ausgebaut und Vergaser gesäubert. Fakt ist, er bekommt Sprit und die Kerze ist auch Ok. Habe bei uns im Modellbaugeschäft mich beraten lassen und der gab mir Helisprit Mit" Nitromethan 10%"
Habe den Vergaser auf Werkseinstellung( jeweils zwei Umdrehungen geöffnet und Gemisch auf 12 Uhr Position) eingestellt und versucht mich ranzutasten, aber Erfolglos. Außer paar mal eine Fehlzündung ist nichts passiert. Er will einfach nicht anspringen. Bin einfach nur noch ratlos. Wenn jemand noch Ideen hat, immer her damit.
Gruß Jörg
Copter X 450 Voll Alu im BO 105 Polizei Rumpf
Futaba FF7 2,4 GHz
P600 Nitro Flybarless mit V-Stabi im Hughes 500
Benutzeravatar
tracer
Operator
Operator
Beiträge: 63724
Registriert: 18.08.2004 18:50:03
Wohnort: Kollmar
Kontaktdaten:

#5 Re: Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von tracer »

Ich kenne mich mit Verbrennern nicht wirklich aus. Wirklich nicht.
Aber ist 10% nicht arg wenig?

Ich habe mitbekommen, dass es schwieriger wurde an 30% zu kommen, meine aber auch, dass gerade beim Einlaufen immer viel mehr Nitro angesagt war.
Benutzeravatar
jogy2001
Beiträge: 270
Registriert: 26.10.2009 19:26:47
Wohnort: Bünde NRW

#6 Re: Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von jogy2001 »

Ich weiß es leider nicht, denn es ist mein erster Verbrenner.
Aber wenn es doch ein Fachgeschäft ist, dann sollte der Inhaber doch Ahnung haben und wissen was er einem erzählt und verkauft. Wäre schon ärgerlich, wenn ich 60,-€ für 5 Liter Sprit umsonst ausgegeben hätte.
Gruß Jörg
Copter X 450 Voll Alu im BO 105 Polizei Rumpf
Futaba FF7 2,4 GHz
P600 Nitro Flybarless mit V-Stabi im Hughes 500
Benutzeravatar
tracer
Operator
Operator
Beiträge: 63724
Registriert: 18.08.2004 18:50:03
Wohnort: Kollmar
Kontaktdaten:

#7 Re: Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von tracer »

jogy2001 hat geschrieben: 15.12.2022 08:36:36 Ich weiß es leider nicht, denn es ist mein erster Verbrenner.
Aber wenn es doch ein Fachgeschäft ist, dann sollte der Inhaber doch Ahnung haben und wissen was er einem erzählt und verkauft. Wäre schon ärgerlich, wenn ich 60,-€ für 5 Liter Sprit umsonst ausgegeben hätte.
Ich kenne das Fachgeschäft nicht, will mir auch keine Beurteilung anmassen.

Aber nicht jeder verkauft das, was für den Kunden gut ist, sondern manchmal das, was einfach raus muss …

Gibt es evtl. einen Verein in der Nähe, wo Du Rat suchen könntest?
Benutzeravatar
Helijupp
Beiträge: 225
Registriert: 17.07.2011 15:53:15

#8 Re: Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von Helijupp »

Ferndiagnose ist immer schwer...gerade beim ersten Nitro ist es immer ratsam jemanden mit Erfahrung bei Seite zu haben und damit meine ich direkt vor Ort.
Ich kenne mich mit Nitrohelis sehr gut aus und allem was dazu gehört...ein OS 55HZ in deinem Fall springt immer direkt an und dabei ist es ziemlich egal was du da rein kippst ob 0% oder 16 % Nitro spielt für das Anspringen keine Rolle. Empfehlen würde ich dir Optimix 16% das bekommst z.B. beim FW...damit läuft der Motor dann auch gut.
Bestromst du die Glühkerze mit diesen Align 2 in 1 Dingens da? Mal getestet ob die damit auch glüht?
Wenn du nicht gefrustet aufgeben willst...suche dir rasch Hilfe vor Ort und ja dafür muss Mann dann auch manchmal Kilometer schruppen, weil es nicht mehr viele von meiner Sorte gibt :wink:
Gruß Andi

PSG Seven, Raptor G4, 2x Raptor E700, T-Rex 700N DL, Gaui NX4
Benutzeravatar
Helijupp
Beiträge: 225
Registriert: 17.07.2011 15:53:15

#9 Re: Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von Helijupp »

Ansonsten wird das hier nur Glaskugel lesen und bringt nicht allzuviel...
Auch deine Bilder sind so ziemlich nichts aussagend...einfache Regel bekommt der Motor Sprit? Glüht die Kerze wenn du die Glühung aktivierst und ist der Motor mechanisch i.O.
Wenn du das alles mit Sicherheit mit ja beantworten kannst wird der Motor auch anspringen.

PS: nimm die O.S.8 und einen manuellen Glühkerzenstecker, überprüfe alle Spritleitungen und vor allem Tankpendel und stelle VL auf 1,5 und TL auf 1 und Leerlauf auf 12 Uhr (Werkseinstellung), dann sollte der Hobel anspringen. Achja und Schalldämpfer bitte einmal abschrauben und versuchen ob der sich ohne Druck durchblasen lässt.
Gruß Andi

PSG Seven, Raptor G4, 2x Raptor E700, T-Rex 700N DL, Gaui NX4
Benutzeravatar
jogy2001
Beiträge: 270
Registriert: 26.10.2009 19:26:47
Wohnort: Bünde NRW

#10 Re: Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von jogy2001 »

So liebe Leute, es ist vollbracht. Habe den Fehler gefunden, und es lag nicht am Sprit. Er läuft mir beidem. Der Fehler lag am Motor und am Kolben. Der Kolbenring war gerissen und er hatte keine richtige Kompression. Habe den Motor und Vergaser zerlegt und gereinigt, wobei mir das mit dem Kolbenring aufgefallen ist. Neuen besorgt, wieder zusammengebaut und getestet. Und er sprang auch sofort an. Jetzt geht es an die Einstellung
Gruß Jörg
Copter X 450 Voll Alu im BO 105 Polizei Rumpf
Futaba FF7 2,4 GHz
P600 Nitro Flybarless mit V-Stabi im Hughes 500
Benutzeravatar
tracer
Operator
Operator
Beiträge: 63724
Registriert: 18.08.2004 18:50:03
Wohnort: Kollmar
Kontaktdaten:

#11 Re: Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von tracer »

Das ist doch klasse. Weiterhin viel Erfolg.

Ich habe den Link mal angepasst, zwischen die Tags kommt nur die ID.
Benutzeravatar
jogy2001
Beiträge: 270
Registriert: 26.10.2009 19:26:47
Wohnort: Bünde NRW

#12 Re: Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von jogy2001 »

Danke für die Korrektur :D :D
Ich habe heute noch mal im Keller etwas an der Einstellung gearbeitet und ich glaube das ich auf dem richtigen Weg bin.
Ich habe den Heli im Stand so 15 Minuten laufen lassen und konnte den Motor so anfassen.
Er war mal gerade lauwarm und es gab keine heißen Finger 8) :lol: :lol: :lol:
Hier mal das Video dazu:
Gruß Jörg
Copter X 450 Voll Alu im BO 105 Polizei Rumpf
Futaba FF7 2,4 GHz
P600 Nitro Flybarless mit V-Stabi im Hughes 500
Benutzeravatar
tracer
Operator
Operator
Beiträge: 63724
Registriert: 18.08.2004 18:50:03
Wohnort: Kollmar
Kontaktdaten:

#13 Re: Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von tracer »

Wie gesagt, kenne mich mit Verbrennern nicht gut aus. Aber sprang doch geschmeidig an.

So wie meiner am Montag nicht, aber mit ner neuen 95Ah Batterie geht es nun auch wieder :)
Benutzeravatar
Helijupp
Beiträge: 225
Registriert: 17.07.2011 15:53:15

#14 Re: Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von Helijupp »

jogy2001 hat geschrieben: 18.01.2023 18:44:24
Ich habe den Heli im Stand so 15 Minuten laufen lassen und konnte den Motor so anfassen.
Er war mal gerade lauwarm und es gab keine heißen Finger 8) :lol: :lol: :lol:
Hier mal das Video dazu:
...für was soll das gut sein ? :roll:
Wovon soll der Motor warm werden...du verlangst ihm ja keine Leistung ab, abgesehen davon würde ich niemals den Motor so lange ohne Last laufen lassen...schadet eher als es irgendwas positives bewirkt.
Wenn man Sprit verschwenden will, dann bitte mit Rotorblätter im Stand laufen lassen, aber noch viel besser ist es ihn einfach eine Tankfüllung schweben zu lassen, und dann mal die Temperatur zu messen.
Vergaser einstellen und Temperatur prüfen macht man nachdem man normal geflogen ist und das am besten auch in verschiedenen Drehzaheln die man fliegen möchte. Achja und zu fett ist auch nicht gut...
Gruß Andi

PSG Seven, Raptor G4, 2x Raptor E700, T-Rex 700N DL, Gaui NX4
Benutzeravatar
jogy2001
Beiträge: 270
Registriert: 26.10.2009 19:26:47
Wohnort: Bünde NRW

#15 Re: Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von jogy2001 »

Helijupp hat geschrieben: 19.01.2023 08:04:44
jogy2001 hat geschrieben: 18.01.2023 18:44:24
Ich habe den Heli im Stand so 15 Minuten laufen lassen und konnte den Motor so anfassen.
Er war mal gerade lauwarm und es gab keine heißen Finger 8) :lol: :lol: :lol:
Hier mal das Video dazu:
...für was soll das gut sein ? :roll:
Wovon soll der Motor warm werden...du verlangst ihm ja keine Leistung ab, abgesehen davon würde ich niemals den Motor so lange ohne Last laufen lassen...schadet eher als es irgendwas positives bewirkt.
Wenn man Sprit verschwenden will, dann bitte mit Rotorblätter im Stand laufen lassen, aber noch viel besser ist es ihn einfach eine Tankfüllung schweben zu lassen, und dann mal die Temperatur zu messen.
Vergaser einstellen und Temperatur prüfen macht man nachdem man normal geflogen ist und das am besten auch in verschiedenen Drehzaheln die man fliegen möchte. Achja und zu fett ist auch nicht gut...
mir ist das schon klar, das man die Einstellung mit dem Flug verbindet. Von wegen verhalten unter Last. Aber ich bin in Sachen Verbrenner absoluter Neuling und wollte erst mal sicherstellen, das der Motor läuft und nicht ausgeht. Und ich dachte mir das man den neuen Kolbenring auch erst mal einlaufen lassen soll.
Da der Motor jetzt läuft und an bleibt, ist mein nächster Schritt das Schweben und dann Rundflug, um die Einstellungen zu optimieren. Und ich bin für alle Tipps und Hilfestellungen dankbar. Wie gesagt, hatte bis jetzt nur 450ger E-Helis.
Gruß Jörg
Copter X 450 Voll Alu im BO 105 Polizei Rumpf
Futaba FF7 2,4 GHz
P600 Nitro Flybarless mit V-Stabi im Hughes 500
Antworten

Zurück zu „Tipps für Einsteiger und Anfänger“