Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Einsteigern und Anfängern wird hier mit Rat und Tat beiseite gestanden
Benutzeravatar
Helijupp
Beiträge: 225
Registriert: 17.07.2011 15:53:15

#16 Re: Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von Helijupp »

Ja einlaufen lassen unter Last...nicht laufen lassen, sondern einlaufen :lol:
Bei einem neuen Motor oder Motor mit neuer Laufgarnitur schwebt man den ersten Flug 2 Minuten am Stück landet und schwebt dann wieder u.s.w. Soll heißen man ballert nicht direkt 3D oder fliegt direkt Figuren die Leistung benötigen z.B. Looping. Im zweiten Flug schwebt man dann den kompletten Tank am Stück durch...und fängt dann an über die nächsten 5-8 Flüge Rundflug zu machen in verschiednen Drehzahlen , wobei der Vergaser immer weiter zu gedreht wird unter Berücksuchtigung der Temperatur.
Aber hier gibt es diverse Meinungen zum Einlaufprozedere und jeder hat da seine eigene Methode mit der Zeit entwickelt. Nur in einem sind sich aber alle einig: Motor laufen lassen ohne Blätter über einen längeren Zeitraum (bei dir 15 Minuten) bewirkt gar nichts. Auch wenn der Motor anbleibt ist das keine Garnatie dafür das er mal irgendwann in der Luft ausgeht...aber das ist schon jedem Nitroflieger passiert und spätestens jetzt lernt man gezwungener Maße die Autorotation, falls die noch nicht sitzt :D
Gruß Andi

PSG Seven, Raptor G4, 2x Raptor E700, T-Rex 700N DL, Gaui NX4
Benutzeravatar
jogy2001
Beiträge: 270
Registriert: 26.10.2009 19:26:47
Wohnort: Bünde NRW

#17 Re: Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von jogy2001 »

Ja gut. Habe auch die Blätter schon montiert und warte auf trockenes Wetter, um mit den Schweben zu beginnen.
Aber wie sieht es eigentlich bei einem Verbrenner mit der Gaskurve aus? Bei meinen E Helis habe ich eine feste Drehzahl programmiert. Kann man beim Verbrenner auch mit einer konstanten Drehzahl, wie zum Beispiel 70% geöffnet fliegen, oder lieber mit einer Gaskurve beginnen? Und wie sieht es mit dem Drehzahlregler aus, der in der Align Einheit sitzt? Oder sollte man das lieber über das verbaute V-Stabi steuern?
Wie gesagt, ist ja doch anders als bei einem E Heli :D :D :D :D
Gruß Jörg
Copter X 450 Voll Alu im BO 105 Polizei Rumpf
Futaba FF7 2,4 GHz
P600 Nitro Flybarless mit V-Stabi im Hughes 500
Benutzeravatar
Helijupp
Beiträge: 225
Registriert: 17.07.2011 15:53:15

#18 Re: Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von Helijupp »

Bist der Motor gut eingelaufe ist, heßt er hat auch mal Leistung gesehen in verschiedenen Drehzahlen, solltest du mit Gaskurven fliegen. Anschließend würde ich dir den Governor vom V-Stabi empfehlen- hier benötigst du nur noch einen Sensor um die Drehzahl des Motors abzunehmen. Das geht z.B. mit Hallsensor im Kurbelwellengehäuse oder mit einem Magnet im Lüfterrad und ein Sensor der darunter montiert wird. Aber híerzu gibt es etliches an Informationen im Internet...
Gruß Andi

PSG Seven, Raptor G4, 2x Raptor E700, T-Rex 700N DL, Gaui NX4
Benutzeravatar
jogy2001
Beiträge: 270
Registriert: 26.10.2009 19:26:47
Wohnort: Bünde NRW

#19 Re: Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von jogy2001 »

Hi Andi,

Also Magnete und Sensor Regler RCE-G600-de sind schon vom Vorbesitzer verbaut worden. Vorher war als Flybarless System ein Micro Rhondo verbaut, was ich aber durch das V-Stabi 5 ersetzt habe. Und da ich meine BO 105 auch schon mit V-Stabi betreibe, bin ich mir sicher, das dieses die richtige Entscheidung war. Dann werde ich mal sehen wie ich am besten die Gaskurve einstelle. Also für Normal habe ich einen Pitch von : -3 bis +11 eingestellt und für den Idle Up habe ich von -11 über 0 nach +11eingestellt. Dann werde ich mich mal ins V stabi einlesen, was den Governor betrifft und dieses dann entsprechend einstellen. Und mich mal an die Gaskurven wagen 8) 8)
Gruß Jörg
Copter X 450 Voll Alu im BO 105 Polizei Rumpf
Futaba FF7 2,4 GHz
P600 Nitro Flybarless mit V-Stabi im Hughes 500
Benutzeravatar
Evo2racer
Beiträge: 5079
Registriert: 14.07.2007 22:13:54
Wohnort: Hüttenberg/Mittelhessen

#20 Re: Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von Evo2racer »

Hi Jörg, sehr cool dass du Gefallen am Verbrenner gefunden hast. Ich komm auch irgendwie nicht davon los, obwohl es manchmal recht frustrierend ist. Gerade wenn man der einzigste Verbrenner Flieger ist. Ich hab mir eine Flotte aus Raptoren (X50, Raptor 50,Raptor 90) zugelegt und freu mich schon auf wärmere Tage.
Als ich deinen Text gelesen habe, dachte ich sofort an verklebten Kolbenring, was durch längere Standzeit passieren kann. Ich hatte auch so ne Kellerleiche gekauft, die seit bestimmt 10 Jahren Stand, noch mit 35mhz Empfänger und NiMh Akku. Und da war genau das passiert. Den Ring wieder frei zu bekommen war eine harte Aufgabe, in Chemie gekocht, und immer minimal bewegt... Irgendwann ging er dann wieder.

Wenn dein heli lange stand, schraub mal unten den Deckel vom Kurbelgehäuse ab und schau mal die Lager an... Meist komplett braun, so zu fliegen ist sehr riskant, denn Rostpartikel beschädigen die Laufgarnitur und können auch die Kerze im Flug ausser Gefecht setzen.
NEIN MANN....ICH WILL NOCH NICHT GEHN.....LASS MICH NOCH EIN BISSCHEN FLIEGEN!!!!!
Benutzeravatar
jogy2001
Beiträge: 270
Registriert: 26.10.2009 19:26:47
Wohnort: Bünde NRW

#21 Re: Neuling in Sachen Verbrenner braucht Hilfe

Beitrag von jogy2001 »

Ja, ich habe den Motor ja komplett zerlegt gehabt und alles gereinigt. Ging auch alles wieder schön sauber, dank WD40. Der Motor läuft jetzt wieder super. Das Gemisch scheint jetzt auch so einigermaßen zu passen, denn er springt nach zwei Umdrehungen des Starters sofort an. Bei normaler Gaskurve ( Gaskurve: 40:35:50:75:90) reagiert er auch sofort auf den Gaswechsel.Nur wenn ich eine konstannte Drehzahl einstelle(überall 70%) dan läuft er unrund. Da schätze ich mal, das dieses mit dem Drehzahlregler zusammen hängt. Da wird irgend etwas mit der Einstellung noch nicht passen. Aber das werde ich beim Schweben mal ausprobieren und den Drehzahlsensor deaktivieren.
Gruß Jörg
Copter X 450 Voll Alu im BO 105 Polizei Rumpf
Futaba FF7 2,4 GHz
P600 Nitro Flybarless mit V-Stabi im Hughes 500
Antworten

Zurück zu „Tipps für Einsteiger und Anfänger“