starke Vibrationen beim Hochlaufen – mögliche Ursachen? [Video inside]

Benutzeravatar
Pavel
Beiträge: 568
Registriert: 15.03.2006 12:26:18

#31 Re: starke Vibrationen beim Hochlaufen – mögliche Ursachen? [Video inside]

Beitrag von Pavel »

:mrgreen: :albino: Du schaffst das schon ,du muss nur sich selbst vertrauen . Viel Spaß und Glück ,
Gruß Pavel

________________________________________________
2x UH-1D ; CH-53 Revel ;2x Piccolo Trainer CP ;
BO-105 ; BK-117 ; Agusta -A 119 , Agusta A-109 Policija , Agusta A-109 Coast Guard
4 E-Sgler ,
1x Ehefrau , 1x Enkel , 1x Tochter
FX-18 erweitert auf 2,4Ghz Jeti
FX-14 erweitert auf 2,4Ghz Jeti
FC-16 erweitert auf 2,4Ghz Jeti
DMFV
Thomas X
Beiträge: 191
Registriert: 20.06.2021 19:59:29

#32 Re: starke Vibrationen beim Hochlaufen – mögliche Ursachen? [Video inside]

Beitrag von Thomas X »

Mit Loopings wurd’s nichts, ich hab da grad noch einen anderen Fehler drin: Schweben geht, allerdings muss ich da immer etwas nach vorne drücken. Im Vorwärtsflug neigt es noch mehr dazu, sich aufzubäumen (wie ’n „alter“ Paddel-Heli – wobei ich die zugegebenermaßen nur aus Simulatoren kenne), und dann zieht’s auch zu einer Seite weg, bzw. rollt.

Außerdem ging der Motor zwischendurch einmal aus, dann wieder an, und dann ließ er sich nach der sofortigen Landung nicht über die Fernsteuerung ausschalten, bzw. er ging erst etwa eine halbe Minute bis Minute nach dem Umlegen des Schalters aus. Auf Eingaben vom Drehregler auf dem Kanal hat’s auch nicht reagiert – alle anderen Kanäle funktionierten aber einwandfrei.

Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass das verwendete AR7200BX (Empfänger+BeastX-Kombi) einen Schlag weg hat. Ich werde mal das Microbeast mit externem Empfänger aus dem anderen 450L dranbauen, um gegenzuprüfen. Wenn das funktioniert, kommt direkt eines der AC-3X auf diesen – da bin ich mal auch schon recht gespannt, ob ich das hinbekomme :)
Thomas X
Beiträge: 191
Registriert: 20.06.2021 19:59:29

#33 Re: starke Vibrationen beim Hochlaufen – mögliche Ursachen? [Video inside]

Beitrag von Thomas X »

Dann mal noch die Auflösung, damit dieser Thread zu den Akten kann: das Aufbäumen und das Rollen war wohl tatsächlich dem FBL im Empfänger anzulasten. Ich hab nun erstmal das Microbeast montiert, damit fliegt es, wie es sein sollte.

Das Problem mit dem Motor war hingegen nur ein weiterer Anfängerfehler, den ich mitgenommen habe: ich hatte beim Basteln den Regler umgedreht, um die Haube bequemer montieren zu können. Allerdings habe ich nicht nochmal geschaut, ob das Kabel zum Empfänger noch ordentlich liegt – das lag dann natürlich am Motorritzel an, und wurde von diesem durchgenagt. Glücklicherweise war nur die Signalleitung betroffen, so dass ich zwar die Kontrolle über den Regler verloren hatte, aber ansonsten sicher landen konnte. Wenn’s eine der beiden anderen Leitungen unterbrochen hätte, wäre die Empfänger/FBL-Kombi ausgefallen, und das Ding wär’ völlig unkontrolliert eingeschlagen – insofern hab ich da nochmal Glück gehabt :)

Vielen Dank an alle – vielleicht wird’s ja kommendes WE endlich was mit Loopings :)
Antworten

Zurück zu „T-Rex 450“